Ihre Anteilnahme zeigten die Menschen am Stephansplatz

Mahnwache nach Tod von Ärztin am Wiener Stephansplatz

Dienstag, 02. August 2022 | 05:25 Uhr

Der Tod der Ärztin Lisa-Maria Kellermayr nach Morddrohungen von Impfgegnern hat tiefe Betroffenheit und Bestürzung ausgelöst. Bereits nach Bekanntwerden ihres Suizids am Freitag kamen Menschen zu spontanen Mahnwachen zusammen. Am Montagabend fand am Wiener Stephansplatz eine Mahnwache mit Lichtermeer statt. Tausende Menschen nahmen am berührenden Gedenken teil. Auch in Linz, Wels und Graz fanden drei Tage nach dem Tod der 36-Jährigen Mahnwachen statt.

In Wien folgten tausende Menschen der Einladung des Initiators von #YesWeCare, Daniel Landau. Auch die Glocken des Doms läuteten.Ab 20 Uhr sammelten sich die Menschen am Stephansdom, um 20.45 Uhr läuteten die Glocken und tausende Kerzen wurden entzündet, dazu erstrahlten unzählige Handy-Lichter. Der gesamten Platz vor dem Dom war voll mit Menschen. Die Teilnehmer der Gedenkveranstaltung stimmten mehrere Lieder an, darunter das Protestlied “We Shall Overcome”.

“Ich glaube, dass gemeinsam Trauern einer Gesellschaft gut tut”, sagte Initiator Landau der APA. Er kannte Kellermayr persönlich, hatte sie erst Mitte Juli in ihrer Ordination getroffen. Dabei hätten sie auch über den Glauben gesprochen, das sei der Medizinerin wichtig gewesen, schilderte Landau. In Gedenken an die Verstorbene fand das Glockenläuten statt.

Dompfarrer Toni Faber unterstützt die Initiative, ebenso die Österreichische Ärztekammer. Am Wochenende ging laut Präsident Johannes Steinhart eine Verständigung an alle Wiener Ärztinnen und Ärzte mit der Bitte, an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen und so als Ärzteschaft “ein eindrucksvolles Zeichen für Solidarität und gegen Gewalt und Hass” zu setzen. Auch Wissenschafter nahmen an der Mahnwache teil, darunter beispielsweise der Molekularbiologe Ulrich Elling. Am Stephansplatz fanden sich unter anderem auch der frühere SPÖ-Gesundheitsminister Alois Stöger sowie Seniorenbund-Obfrau Ingrid Korosec (ÖVP) ein. Auch der ehemalige Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) gedachte der toten Ärztin. Der ebenfalls anwesende Sänger, Bierpartei-Chef und deklarierte Bundespräsidentschaftskandidat Dominik Wlazny (alias “Marco Pogo”) twitterte am Abend: “Es is schön, dass so viele hier stehen, aber eine Schande, dass so viele hier stehen müssen”.

In der Linzer Innenstadt nahmen laut Polizei an einer Mahnwache für die oberösterreichische Medizinerin knapp 300 Personen teil. Am Taubenmarkt wurden rund um den Brunnen Kerzen aufgestellt und Blumen vor einem Bild Kellermayrs niedergelegt. Nach einer kurzen Ansprache der Veranstalterin blieb die Menge lange in stiller Andacht stehen. In Wels gedachten nach APA-Zählung rund 150 Leute vor dem Landesgericht – und damit auch dem Quartier der Staatsanwaltschaft gedacht. Polizei und Staatsanwaltschaft stehen seit dem Suizid in der Kritik, sie hätten zu wenig getan, um die Täter auszuforschen bzw. die Ärztin zu schützen. Er habe den Suizid nicht politisch instrumentalisieren wollen, sagte Veranstalter Maximilian Friedl im Gespräch mit der APA, daher habe er die Veranstaltung als Privatperson angemeldet. Friedl ist in der Jungen Linken Wels aktiv. Vor dem Gebäude wurden Kerzen angezündet und Blumen niedergelegt, die Teilnehmer versammelten sich zu einem stillen Gedenken an die Medizinerin.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Ehefrau Doris Schmiedauer legten vor der Praxis von Kellermayr in Seewalchen Blumen nieder, zeigt ein Foto auf Twitter. “An vielen Orten im ganzen Land kommen Menschen zusammen, um an Dr. Lisa-Maria Kellermayr zu erinnern. Um gemeinsam ein Zeichen für Zusammenhalt und gegen Hass zu setzen. Ein stiller Moment des Gedenkens heute in Seewalchen. #YesWeCare”, twitterte Van der Bellen am Montagabend.

Monatelang war die 36-Jährige vor ihrem Suizid unter anderem mit Mord bedroht worden, sie fühlte sich dem Hass von Impfgegnern und Corona-Leugnern hilflos ausgesetzt. Zu Beginn der Corona-Pandemie arbeitet Kellermayr im hausärztlichen Notdienst, betreute Covid-19-Patienten zu Hause. Die Drohungen gegen sie hatten begonnen, als die Ärztin im November 2021 eine Demo vor dem Klinikum in Wels auf Twitter kritisierte und die Landespolizeidirektion Oberösterreich von einer “Falschmeldung” sprach. Ende Juni schloss die Allgemeinmedizinerin ihre Ordination in Seewalchen am Attersee (Bezirk Vöcklabruck). Laut eigenen Angaben hatte die Ärztin rund 100.000 Euro für Schutzmaßnahmen ausgegeben. Die Landespolizeidirektion Oberösterreich und die Oö. Ärztekammer hatten ihr ausgerichtet, sie solle sich doch öffentlich zurückhalten.

(S E R V I C E – Sie sind in einer verzweifelten Lebenssituation und brauchen Hilfe? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at finden sich Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich. Infos für Jugendliche gibt es unter www.bittelebe.at)

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Mahnwache nach Tod von Ärztin am Wiener Stephansplatz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
15 Tage 20 h

Jeder Impfgegner der von Freiheitsberaubung, mangelnder Demokratie und Rechte für sich eingefordert hat, für sein persönliches Ego , ist etwas mitschuldig am Tod dieser Frau! Denn diese Hetze bewegt dann einige unter ihnen den Hass freien Lauf zu lassen!

WeHaveAProblem
WeHaveAProblem
Superredner
15 Tage 8 h

Red keinen Schwachsinn. Das war ein psychisch gestörter Mensch.,der diesen Irrsinn verabstaltet und mit der Angst der Ärztin gespielt hat. Nur weil sich jemand nicht impfen lässt, muss er nicht gleich ein Psychopat sein! Gehetzt wurde auf beiden Seiten! Ich wünsche mir im nächsten Winter ein friedvolleres Zusammenleben. Covid19 und seine Folgen haben schon genug Unheil gebracht.

Freier
Freier
Tratscher
15 Tage 20 h

Die Impfgegner (=Egoisten) sollten sich schämen !

Doolin
Doolin
Kinig
15 Tage 19 h

…Impfgegner haben sie in den Tod getrieben…

hoffnung
hoffnung
Tratscher
15 Tage 19 h

Impfgegner die Menschen zu Tode hetzen, sind keine Impfgegner sondern Kriminelle!!!!

Doolin
Doolin
Kinig
15 Tage 12 h

…die vielen roten minus hier zeigen wie die gestrickt sind…
😆

ieztuets
ieztuets
Tratscher
15 Tage 19 h

Unsagbar traurig was hier passiert ist und das einer Frau die nur anderen helfen wollte… Individuen die Morddrohungen aussprechen sollten gnadenlos verfolgt und verurteilt werden!!!

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
15 Tage 16 h

@topgan
Mit der Zahl 99% wäre ich in dem Zusammenhang an deiner Stelle sehr vorsichtig.
Ich weiß, daß eine hohe Zahl der “lmpfgegner” reine Egoisten sind und bin froh, daß ich nicht zu dieser Sorte Menschen gehöre . 🛡

topgun
topgun
Superredner
15 Tage 15 h

@Suedtirolfan
In meinem (großen) Bekanntenkreis sind sogar 100 % nicht solche radikalen “Impfgegner”!

Übrigens, Impfgegner ist, jedenfalls in meinem Fall, sowieso der falsche Ausdruck, wennschon, dann bin ich Impf-ZWANG-Gegner…

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
15 Tage 13 h

@topgun
Wo – du “Obergescheiter Besserwisser ” gibt es eine Impfzwang ⁉️
Nenne mir Länder und Zahlen – Fakten !

topgun
topgun
Superredner
15 Tage 10 h

@Suedtirolfan
Ach, es gab in Italien nie einen Impfzwang? Sanität, over 50 usw.

Aber ja, du hast Recht, man konnte dem entkommen, man brauchte bloß nicht mehr arbeiten zu gehen…🤦‍♂️
Aber, du “Obergscheiter”, wie du mich genannt hast, nicht alle konnten sich das leisten, also Impfzwang durch die Hintertür, nicht anderes!!

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
15 Tage 9 h

@topgun
Unter ” Zwang ” verstehe ich etwas anderes !
Aber du bekommst von mir einen Titel :
Du bist ein riesengroßer EGOIST.
Weiter so — und nicht vergessen :
lmmer komme zuerst ICH ! 😉

topgun
topgun
Superredner
14 Tage 21 h

@Suedtirolfan

Also ist es kein Zwang, wenn es heißt, entweder impfen, oder nicht mehr arbeiten dürfen? Seltsame Auffassung deinerseits…🙄

Und zum zweiten, was willst du eigentlich, du kannst dich ja impfen so oft du willst, habe nichts dagegen…

Und drittens, da ja bewiesen ist, dass ein Geimpfter niemanden schützt, (höchstens sich selber) da das Virus als Geimpfter gleich weitergegeben wird), warum sind Impfgegner dann Egoisten?

Nur peinlich, deine Anschuldigungen… 😂

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
14 Tage 20 h

@topgun
Ernstgemeinte Frage an dich :
Wer ist hier schuld oder mitschuldig- die welche sich haben Impfen lassen?
Oder die , die Besserwisserisch dagegen sind und Impfbefürwortern Gewald bis hin zu Mord androhen ? ⁉️🛡

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
14 Tage 20 h

@topgun
Um das genau geht es hier und nicht um Rechthaberei !

topgun
topgun
Superredner
14 Tage 18 h

@Suedtirolfan

So, letzte Antwort an dich:
Kannst du nicht lesen oder bist du wirklich so begriffsstutzig??

Habe ich Drohungen der radikalen Impfgegner gutgeheißen??

Nein!!

Habe ich nicht deutlich geschrieben, dass ich und die meisten anderen “Impf-ZWANG-Gegner” niemandem drohen und einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen?

Also, was genau willst du mit deiner Stänkerei und Beleidigungen?

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
14 Tage 17 h

@topgun
Leute die mit 99 oder 100 % Zahlen um sich werfen sind mir ein Dorn im Auge !

Sara Lea
Sara Lea
Tratscher
13 Tage 6 h

@topgun, Sie sollten sich von Prof. Google den Unterschied zwischen Impfpflicht und Impfzwang erklären lassen, dann bräuchten Sie keine sinnbefreiten Kommentare posten. Nur Mut.

topgun
topgun
Superredner
15 Tage 19 h

Immer schön alle in einen Topf werfen…
99% der Impfgegner (einschließlich mir) haben mit diesen extremen Hatern nichts, aber auch gar nix am Hut!

Schön für euch Impfbefürwortern, wenn ihr gleich alle in diese Ecke stellt, auch wenn die meisten einfach nur die Sinnhaftigkeit dieser speziellen Impfung hinterfragen, und gerne selber bestimmen möchten, was einem gespritzt wird…

Hustinettenbaer
15 Tage 17 h

@topgun
Nein, ich schmeiß nicht alle in einen Topf. Jedoch fällt das Differenzieren bei der z.T. abstrusen Faktenresistenz nicht immer leicht.
Gibt es denn 1% Impfbefürworter, die Impfgegner mit Mord- und Vergewaltigungsdrohung quälen, Handyvideos der Gestalkten aufnehmen und in Impfbefürworter-Kreisen verbreiten ?
Und warum noch im Jahr 2022 ? Das Thema ist doch schon ziemlich durch. Es sei denn, man hat Spaß am Haten.

WeHaveAProblem
WeHaveAProblem
Superredner
15 Tage 8 h

@Hustinettenbaer Och, da gibt es eine nette Gruppe auf facebook, die sowas macht. Es gibt – wie immer – auf beiden Seiten solche geistreiche Exemplare.

Hustinettenbaer
15 Tage 6 h

@WeHaveAProblem
Oha, Impf-Extremisten. Das ist unerfreulich.

WeHaveAProblem
WeHaveAProblem
Superredner
14 Tage 18 h

Extremisten sind immer gefährlich, egal in welcher Materie. Was ich vermisse ist die Menschlichkeit. Die ist in den letzten 2,5 Jahren noch mehr geschrumpft.

Hustinettenbaer
14 Tage 6 h

@WeHaveAProblem
Manchmal komm ich mir vor wie in in einer defekten Waschmaschine. Seit 2,5 Jahren waschen-schleudern-waschen-schleudern…
Da schrumpft die Trommelfüllung und bei einigen die Menschlichkeit 🤪.

verwundert
verwundert
Grünschnabel
15 Tage 19 h

Freier… und wen verurteilen Sie für die überdurchschnittliche Anzahl an Selbstmorden in Südtirol???

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
15 Tage 6 h

@verwundert
Vielleicht deren Psyche…..🤔?❓?

doco
doco
Tratscher
15 Tage 15 h

impfgehner seid ihr jetzt zufrieden habt ih das erreicht was ihr wollt den Tod einer Äztin ihr seid ja nicht normal handelt wie Putin nur mit dem einen Unterschied er hat ein ganzes Volk überfallen schämt euch.

ieztuets
ieztuets
Tratscher
15 Tage 17 h

Stimmt nicht, habe sicher nicht alle in einen Topf “geworfen”…

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
15 Tage 11 h

Jetzt allen Impfgegnern die Schuld zu geben, steht in keinem Verhältnis.

Savonarola
15 Tage 18 h

die Frace, die gesgellt werden muss, ist, ob es immer zuerst Tote und Opfer braucht, damit die Rechtsordnung angepasst wird. Ist es wirklich nicht möglich, Gewalttätige, Psychopathen und andere Verbrecher
aus den Verkehr zu ziehen, bevor estwas passiert?? Und warum schaffen es die Verkehrsstrafen über die ach so unsichtbaren Grenzen in Europa, aber Hinweise der Staatsanwaltschaft oder die Strafvervolgung nicht??

SilviaG
SilviaG
Superredner
15 Tage 8 h

Jetzt alle, die sich nicht impfen lassen wollten in einem Topf zu schmeißen ist mindestens genau so krank wie anders rum. Aber was will man von solcher Art Menschen verlangen. Die sind halt so

Buddy
Buddy
Grünschnabel
15 Tage 8 h

Ich glaube, dass gemeinsam Trauern einer Gesellschaft gut tut”, sagte Initiator Landau
Welche Gesellschaft, alles nur noch zum kotzen

Sara Lea
Sara Lea
Tratscher
13 Tage 6 h

Wir haben eine sich weiter radikalisierende Rechte und Querlatten, die buchstäblich über Leichen gehen, eine Gesellschaft, die Bedrohungen engagierter HumanistInnen achsekzuckend hinnimmt, einen Staat, der seine BürgerInnen nicht schützt und social Media-Konzerne, die MobberInnen und HaterInnen gewähren lassen.
Baruch Dayan Ha’Emet Lisa-Maria Kellermayr🕯🕯

wpDiscuz