Der Beschuldigte wurde festgenommen

Mann soll Zehnjährige in Wien vergewaltigt haben

Dienstag, 03. Juli 2018 | 15:32 Uhr

Ein 34-Jähriger steht im Verdacht, in Wien die Tochter einer Bekannten vergewaltigt zu haben. Der Vorfall spielte sich Montagabend in einer Wohnung in Wien-Donaustadt ab. Das Kind erzählte der Mutter von den geschlechtlichen Handlungen, die daraufhin die Polizei alarmierte. Bei dem Mann handelt es sich um einen Bekannten der Kindesmutter, den die Frau “vor einiger Zeit” kennengelernt hatte.

Montagabend war der 34-Jährige in der Rugierstraße bei der Familie zu Besuch. Zu dem Übergriff kam es laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer zwischen 20.00 und 21.00 Uhr. Der Mann soll die Vergewaltigung mit seinem Handy gefilmt haben. Daraufhin vertraute sich das Mädchen seiner Mutter an, die die Polizei rief. Der Verdächtige, der laut APA-Informationen bereits einschlägig polizeibekannt ist, versuchte zu flüchten, indem er die Beamten attackierte. Er wurde dabei im Gesicht verletzt und schlussendlich in Haft genommen.

Das Landeskriminalamt Wien, Gruppe Hösch, hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Mann wurde im Laufe des Dienstags einvernommen. Die Polizei schließt weitere Übergriffe auf andere Kinder nicht aus. Aus diesem Grund wird nun das beschlagnahmte Handy, mit dem er diesen Übergriff gefilmt hat, ausgewertet.

Von: apa