Der Ort des Verbrechens

Mann starb nach Streit in Deutschland – Rechter Trauermarsch

Sonntag, 09. September 2018 | 22:50 Uhr

Nach einem Streit zwischen zwei Männergruppen in Köthen in Sachsen-Anhalt ist ein 22 Jahre alter Mann gestorben. Zwei Afghanen im Alter von 18 und 20 Jahren wurden festgenommen. Bei dem Toten handelte es sich um einen deutschen Staatsbürger. Am Abend beteiligen sich rund 2.500 Menschen an einem sogenannten Trauermarsch, zu dem rechte Gruppierungen in sozialen Netzwerken aufgerufen hatten.

Angesichts der Erfahrungen von Chemnitz hatte sich die Polizei auf Proteste eingestellt und Verstärkung unter anderem aus Niedersachsen und Berlin erhalten. Der 22-Jährige starb nach Angaben der Polizei an akutem Herzversagen. Dieses stehe nicht “im direkten kausalen Zusammenhang mit den erlittenen Verletzungen”, teilte die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost am Sonntagabend mit Blick auf das vorläufige Obduktionsergebnis mit.

Gegen die beiden Verdächtigen wurden unterdessen Untersuchungshaft verhängt. Ein Richter erließ am Sonntagabend Haftbefehl wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge, wie die Polizei mitteilte. Zu den Hintergründen des Geschehens in der Stadt, die gut 26.000 Einwohner hat, und zu den Abläufen während des Streits am späten Samstagabend nannten die Ermittler keine Details und verwiesen auf die andauernden Befragungen.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur war es auf einem Spielplatz zu einem Streit zwischen mehreren Männern gekommen. Drei aus Afghanistan stammende Männer sollen zunächst mit einer Frau dort darüber gestritten haben, von wem sie schwanger ist. Dann sollen der 22-jährige Deutsche und ein Begleiter hinzugekommen sein. Am Ende war der 22-Jährige tot. Gegen den dritten aus Afghanistan stammenden Mann gibt es nach dpa-Informationen keinen Verdacht, er wurde nicht festgenommen.

Nach unbestätigten Informationen der “Mitteldeutschen Zeitung” soll einer der beiden Verdächtigen eine Aufenthaltserlaubnis haben, der zweite hingegen sollte eigentlich bereits abgeschoben werden. Das wurde der Zeitung zufolge bisher verhindert, weil gegen ihn die Staatsanwaltschaft wegen gefährlicher Körperverletzung ermittele.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) warnte vor einer Instrumentalisierung des Falls. “Bei aller Emotionalität ist jeder Versuch zurückzuweisen, aus Köthen, wie es im Internet heißt, ein zweites Chemnitz machen zu wollen”, sagte er am Sonntag. Die Teilnehmer eines sogenannten Trauermarsches, zu dem rechte Gruppierungen aufgerufen hatten, zogen schweigend und ohne Transparente oder Spruchbänder durch die Straße in Richtung des Spielplatzes. Dort legten Teilnehmer Blumen nieder und zündeten Feuerzeuge an. Zwischenzeitlich wurde die Stimmung aggressiver. “Dies ist ein Tag der Trauer. Aber wir werden die Trauer in Wut verwandeln”, sagte ein Redner am Sonntagabend auf dem Spielplatz, auf dem es am Vorabend zu dem Streit zwischen zwei Männergruppen gekommen war.

“Widerstand”, “Auge um Auge”, “Zahn um Zahn” und “Wir sind das Volk” erschallte es aus dem Kreis der rund 500 Menschen, von denen viele Aufrufen rechter Gruppierungen in sozialen Netzwerken gefolgt waren. Andere skandierten “Lügenpresse”. Als ein Beobachter die Szenerie mit einem Handy filmte, wurde er geschubst, die Polizei griff schnell ein. Mehrere Teilnehmer betonten, dass sich nicht nur Rechte zu dem Marsch versammelt hätten.

Zuvor hatten rund 50 Menschen gegen rechte Hetze demonstriert. Sie waren dem Aufruf der Linken-Politikerin Henriette Quade gefolgt und hatten sich am Bahnhof der Stadt versammelt. “Wo sich der Mob formiert, funken wir dazwischen”, war auf Spruchbändern zu lesen.

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht rief zur Besonnenheit auf. Er habe vollstes Verständnis für die Betroffenheit der Bürger, sagte der CDU-Politiker der dpa. Der Rechtsstaat werde alle Mittel konsequent einsetzen, Justiz und Polizei ermittelten in enger Abstimmung. “Der tragische Tod des jungen Mannes geht mir sehr nahe, und ich bedaure das Geschehene zutiefst”, sagte der Innenminister weiter.

Die Evangelische Landeskirche Anhalts will in Köthen Spenden für die Bestattung des Opfers sammeln. Die Sammlung begann mit einer Trauerandacht am Sonntagnachmittag und sollte noch einige Tage dauern. Zu der Andacht kamen etwa 300 Menschen, darunter auch mehrere Politiker. “Der Tod eines Menschen ist der schlechteste Anlass für eine Instrumentalisierung”, sagte Kirchenpräsident Joachim Liebig.

In Chemnitz war vor zwei Wochen ein 35-jähriger Deutscher getötet worden. Zwei junge Männer sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Sie stammen nach eigenen Angaben aus Syrien und dem Irak. Ein weiterer Verdächtiger wird gesucht. Seitdem gibt es in Chemnitz immer wieder fremdenfeindliche und teils aggressive Proteste. Tausende Menschen demonstrieren seither auch gegen rechte Hetze und für Toleranz.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Mann starb nach Streit in Deutschland – Rechter Trauermarsch"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
zockl
zockl
Superredner
10 Tage 16 h

also politisch korrekt ist es nicht diesen Mord durch zwei Afghanen zu beklagen, sondern die Nationalität der Mörder als irrelevant zu betrachten und Menschen, die gegen den Mord protestieren als rechten Mob zu diffamieren…

Staenkerer
10 Tage 13 h

wenn der tote afgahne war und der täter a deutscher, würden de politiker am trauermarsch mitgien und trauer und entsetzn zoagn, de angreifer rassistn schimpfn! so ermahnen se de solidarischen mitb opfer zur ruhe, und jeder mucks werd als rassistisch ausgeleg!

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
10 Tage 12 h

Menschen die auf die Strasse gehen um gegen Verbrechen zu demonstrieren als “Mob” zu bezeichnen ist eine Frechheit.

ivo815
ivo815
Kinig
10 Tage 4 h

@krakatau das war kein normaler Mob, sondern ein Nazi-Mob

denkbar
denkbar
Kinig
9 Tage 2 h

Die Bürgergesellschaft hat weit über
die Politik hinaus die Aufgabe, mit Respekt die Demokratie zu tragen und wer Rechtsextrem ist, ist gegen die Demokratie. Bei einem Mord hat in einem demokratischen Land, nach allen Regeln des Rechtsstaates einzugreifen unabhängig davon aus welchen Ländern Opfer und Täter kommen.

Rechner
Rechner
Superredner
10 Tage 12 h

Und wenn er 5 Meter neben dem Afghanen Tot umgefallen wäre würdet ihr es ja doch nicht glauben. Ihr braucht Schuldige, ganz gleich was passiert. Wenn hier Eingebürgerte Sozialhilfe empfangen bleiben sie trotz Staatsbürgerschaft Ausländer. Wenn aber Eingebürgerte Schaden erlangen sind sie deutsch bis in die Haarspitze.
Was für heuchlerischer Haufen….

Rechner
Rechner
Superredner
10 Tage 12 h

Bin einer Ente aufgesessen, ein Portal schrieb das Opfer sein ein arabischstämmiger Deutscher. War aber nicht so. Scheiß Internet da stimmt bald gar nichts mehr zusammen.
Vielleicht ist Internet abschalten wirklich die einzige Chance die Menschheit zu retten, wie jetzt ein amerikanischer Forscher behauptet hat.

Rechner
Rechner
Superredner
10 Tage 11 h

Recherchefehler ist das richtige Wort. Passiert sogar der FPÖ

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
9 Tage 23 h

@rechner
Kann passieren und ich finde es gut, dass du es richtig stelkst 👍
Es beweist uns, wie manipuliert wir werden. Man mischt Halbwahrheiten mit lügen , noch ein bisschen Wahrheit dazu und perfekt, alle verwirrt. Manchmal wäre es am besten sich eine Frage zu stellen: wem nützt es. Wer verdient daran. Einfach die Situation betrachten, hinter die Kulissen schauen und logisch darüber nachdenken.

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 20 h

@Mistermah und warum tust du das nie?

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

@ivo
Zb ? Wo habe ich eine falsche Information aus dem Internet gepostet? Im Gegensatz zu dir? Komm her mit den Beweisen!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

Und falls es einmal gewesen sein sollte, wie wäre dann deine Reaktion? Nazi, faschist, rechter mob, Verschwörungstheoretiker!!! Oder verständnisvoll, dass es eben jeden einmal passieren kann, einer bewussten Manipulation dritter aufzusitzen? Du antwortest ja nicht einmal auf eine direkte Frage, die aufzeigt das du lügst. Dann schwafelst du 30 Zeilen lang und gesagt hast du nichts. Genau so wie es heute eben auch in der Politik passiert. Alles ist kompliziert, muss man schauen, nicht so einfach, könnte sein usw. Spricht jemand Klartext ist er extremist.

denkbar
denkbar
Kinig
9 Tage 3 h

@Rechner . Medienkompetenz muss ein Schulfach werden.

brunner
brunner
Superredner
10 Tage 15 h

Herzversagen? Nicht in direktem Zusammenhang? Für wie blöd hält man eigentlich die eigenen Bürger?

ivo815
ivo815
Kinig
10 Tage 11 h

Vermutlich ist das Volk noch viel bescheuerter, als mancher zu glauben im Stande ist

m69
m69
Universalgelehrter
10 Tage 9 h

brunner
 Superredner
7 h 6 Min
Herzversagen? Nicht in direktem Zusammenhang? Für wie blöd hält man eigentlich die eigenen Bürger?

Ich sage es Ihnen: “für vollkommen Blöd”!

aber dass wird aufhören!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

brunner
brunner
Superredner
10 Tage 16 h

Und das Morden geht munter weiter…..wie wäre wohl die Reaktion der Medien und der Behörden wenn ein Afghane umgebracht worden wäre! Noch schrecklicher aber ist wie alle das vergewaltigen, die Messerangriffe……zu vertuschen versuchen….Deutschland und Europa..quo vadis??

razorback
razorback
Tratscher
10 Tage 13 h

Nächste Woche in Köthen Konzert “gegen rechts” 🤣🤣

m69
m69
Universalgelehrter
10 Tage 12 h

razorback

Da müssen wir für Tabi, Ivo und Konsorten ein Spendenkonto eröffenen, damit Sie gratis dorthin fahren können!

PS. vielleicht behalten Sie, die Köthener Sie gleich dort, das wär doch ein gutes Geschäft!

Staenkerer
10 Tage 12 h

des isch jo olles a farce das man an trauermarsch als ” trauermarsch der RECHTEN” also als eppas schlechts, obstemmpelt und jeden gegenmarsch als links-guten marsch fürs friedliche zommlebn hochjudeld!
koan mord = koan marsch! es bestrebn um a friedliches zusommenlebn von BOADE SEITN = koan bongen mehr um de menschenrechte…. außer es gib decht zwoa katigorien von menschn, de des brauchn und de des des nit brauchn!

andr
andr
Superredner
10 Tage 12 h

Merkwürdige Diagnose plötzliches herzversagen eines 22 jährigen

Rechner
Rechner
Superredner
10 Tage 2 h

hatte einen Herzschrittmacher. Nachdem ich in diesem Fall schon einmal einer Ente aufgesessen bin habe diesesmal gut recherchiert

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

ist das die einzige Sorge dieses eigenartigen Schulterschlusses zwischen Kirche und Linken?

andr
andr
Superredner
10 Tage 3 h

Einen Fehler macht die Politik straffällig auffällige sofort und unverzüglich aus dem Verkehr zu ziehen und ohne wann und wie abzuschieben denn das würde diejenigen schützen die sich bemühen eine Heimat zu finden dann wird auch der unauffällige Nachbar nicht nach rechts rücken

Bazi
Bazi
Grünschnabel
10 Tage 2 h

Cool bleibn Leute, losst enk net augeiln! Schun genua wenn die Deitschn durchdrahn!
Die Situation isch so aufkeizt dass die Leit nimmer klor segn und denkn schun gor nimmer. Besinnt euch auf die Menschlichkeit!

wpDiscuz