24-Jähriger durch zerbrochene Scheibe geschleudert

Mann stürzte bei Seilbahnunfall im Pinzgau sechs Meter ab

Mittwoch, 10. Januar 2018 | 17:50 Uhr

Bei einem Seilbahnunfall in Uttendorf im Salzburger Pinzgau sind am Mittwoch zwei Skifahrer verletzt worden. Eine Gondel rutschte wegen eines Defekts nach der Ausfahrt aus der Mittelstation einige Meter talwärts, ehe sie abrupt stoppte. Dadurch wurde ein 24-Jähriger durch die zerbrochene Scheibe geschleudert und stürzte etwa sechs Meter in die Tiefe. Ein 20-Jähriger erlitt ebenfalls Verletzungen.

Der 24-Jährige aus Maria Alm wurde beim Aufprall auf den mit Schnee bedeckten Untergrund verletzt, berichtete die Polizei. Ein weiterer Wintersportler, ein 20-Jähriger aus Saalfelden, erlitt bei dem Unfall ebenfalls Verletzungen. Beide wurden mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Salzburg geflogen.

Nach den vorläufigen Erhebungen dürfte die Klemmeinrichtung der Gondel beim Verlassen der Mittelstation nicht richtig geschlossen haben. Deswegen rutschte sie mehrere Meter rückwärts, ehe die Klemmeinrichtung wieder funktionierte und die Gondel stark zu pendeln begann. Sachverständige prüfen nun die genaue Ursache des Unfalles. Die Gondelbahn bleibt bis zur Klärung außer Betrieb.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz