Das Opfer konnte das Krankenhaus wieder verlassen

Mann versuchte Ehefrau in Tirol mit Strick zu erdrosseln

Dienstag, 09. Januar 2018 | 18:21 Uhr

Ein Mann hat in Thaur in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) am Dienstag gegen Mittag versucht, seine Ehefrau mit einem Strick zu erdrosseln. Der Tatverdächtige wurde noch am Tatort festgenommen, teilte die Polizei mit. Das Opfer wurde im Krankenhaus ambulant behandelt, konnte das Spital am Nachmittag aber schon wieder verlassen.

Der Frau war es gelungen, Angehörige zu kontaktieren, die dann sofort den Polizeinotruf gewählt und der Exekutive die Lage geschildert hätten, sagte Ermittler Christoph Kirchmair im Gespräch mit der APA. Als die Polizeistreife eintraf, sei der Mann noch in der Wohnung gewesen und wollte seine im Rollstuhl sitzende Frau mit einem Strick erdrosseln, schilderte der Ermittler. Der Verdächtige wurde daraufhin sofort festgenommen.

Wie fest die Attacke des Mannes auf seine Ehefrau war, könne noch nicht gesagt werden. “Dafür müssen wir zuerst die ärztlichen Gutachten abwarten”, erklärte Kirchmair. Das Spurenbild würde aber eindeutig einen Angriff auf den Hals bestätigen. Die Verletzungen seien jedoch eher leicht.

Die Frau wurde noch am Dienstag einvernommen. Eine Befragung des Täters sollte erst am Mittwoch durchgeführt werden, denn zuerst wollte die Exekutive noch die Aussagen der Frau auswerten und die weiteren Erhebungen der Spurensicherung abwarten. Der Mann bleibe aber jedenfalls bis zu seiner Einvernahme in Gewahrsam. Zum Motiv und den Aussagen der Frau wollte Kirchmair aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine genaueren Angaben machen.

Von: apa