Szekeres gegen Impfpflicht

Massentests in Österreich: Ärztekammer sieht “logistische Herausforderung”

Dienstag, 24. November 2020 | 22:35 Uhr

Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres ist zuversichtlich, dass die ersten Massentestungen auf das Coronavirus noch vor Weihnachten stattfinden können. “Es ist eine logistische Herausforderung und es werden alle zusammenarbeiten müssen, um diese Herausforderung zu meistern”, sagte er Dienstagabend in der ORF-“ZiB2”. Grundsätzlich hält Szekeres die Maßnahme für sinnvoll – im Gegensatz etwa zu einer Impfpflicht gegen Covid-19.

Auch Szekeres, der als Ärztekammer-Präsident laufend im Gespräch mit der Regierung ist, hält Massentestungen nur dann für effektiv, wenn diese in Abständen wiederholt werden, was auch geplant sei. Auch er nannte als Vorbild Südtirol, wo dieses Vorgehen bereits funktioniert habe. Ein “Freibrief zum Party Feiern” sei ein negativer Test allerdings nicht, hielt er fest, aber: “Es ist eine Aktion, die hoffentlich auch hilft, einen dritten Lockdown zu verhindern.”

Hinsichtlich der bald erhofften Impfung beruhigte der Ärztekammer-Präsident: Die Impfstoffe seien bereits an “Zigtausenden Menschen” ausprobiert worden, generell würden nur sichere Produkte zugelassen. Was Skeptiker oder sogar Impfgegner betrifft, baut Szekeres auf Aufklärung. Indirekten Druck über bestimmte Verbote im Fall einer fehlenden Impfung kann er sich nicht vorstellen. Und: “Ich glaube, dass es wenig Sinn macht, eine Impfpflicht auszusprechen.”

Von: apa