Warteschlangen vor den Impfstationen

Mehr als 13.000 Corona-Neuinfektionen in Österreich

Samstag, 13. November 2021 | 14:35 Uhr

Noch nie hat es innerhalb eines Tages so viele Corona-Neuansteckungen gegeben wie am Samstag. Das Gesundheits- und Innenministerium meldeten mehr als 13.000 – exakt 13.152 – Neuinfektionen. Das liegt weit über dem Schnitt der vergangenen Tage mit 10.395 Fälle. Explodiert ist auch die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, die nun auf über 800, nämlich auf 814,6 angestiegen ist. Auch 48 neue Covid-19-Tote sind zu beklagen. Die Zahl der Erstimpfungen nimmt weiter zu.

Die 48 Todesfälle sind der höchste Wert seit 26. Jänner. Diese Zahl liegt deutlich über den Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 29,6. In der letzten Woche starben 207 Menschen an oder mit Covid-19. Die Pandemie hat in Österreich seit ihrem Ausbruch 11.689 Tote gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind das 130,9 Menschen.

Derzeit laborieren 105.580 Menschen in Österreich an einer Corona-Infektion. Das sind wieder um 6.863 mehr als am Freitag. Die größte Zunahme bei den Neuinfektionen gab es erneut in Oberösterreich mit 3.239 Fällen. In Niederösterreich gab es 2.075 Fälle, in Salzburg 1.723, in der Steiermark 1.659, in Wien 1.370, in Tirol 1.281, in Kärnten 946, in Vorarlberg 586 und im Burgenland 273.

Sieht man sich die Neuansteckungen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner an, so ist das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz derzeit allerdings Salzburg mit 1.296,7. Danach folgt Oberösterreich mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1.266,6, Niederösterreich mit 847,8 und Kärnten mit 847,7. Danach kommen Tirol (814,5), Vorarlberg (810,5), die Steiermark (607,9) und das Burgenland (568,9). In Wien, wo erst am Freitag strengere Maßnahmen beschlossen wurden, lag die Inzidenz bei 456.

Beim bisherigen Nachzügler Oberösterreich ist auch die Zahl der neuen Impfungen besonders hoch. Insgesamt haben sich am Freitag in ganz Österreich 88.712 Menschen impfen lassen – so viele wie an keinem Freitag seit Anfang Juli. Wie schon in den letzten Tagen holten sich die meisten eine Auffrischungsimpfung (52.315), aber auch die Zahl der Erstimpfungen war mit 23.473 so hoch wie seit Juli nicht mehr. Damit sind im November bereits schon mehr “Erststiche” durchgeführt worden als im gesamten Oktober.

Am meisten erstmalig Geimpfte dazugekommen sind neuerlich in Oberösterreich (5.573), vor der Steiermark (4.719), Wien (3.862) und Niederösterreich (3.085). In Tirol ließen sich am Freitag 2.413 Menschen erstmals impfen, in Kärnten 1.529, in Salzburg 1.151, im Burgenland 314 und in Vorarlberg 276. Aktuell sind in ganz Österreich 5,8 Millionen Menschen vollständig geimpft (65,1 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner), verfügen also über ein gültiges Impfzertifikat. Schlusslicht ist mit 60,4 Prozent Durchimpfung weiter klar Oberösterreich hinter Salzburg (61,5) und Kärnten (61,8). Spitzenreiter ist das Burgenland mit fast 72 Prozent vor Niederösterreich (67,8), der Steiermark (65,4), Wien (64,4), Tirol (63,9) und Vorarlberg (62,8).

Erfreut über die Impfzahlen vom Freitag zeigte sich Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) in einer Aussendung. Er sieht dadurch den Weg der Bundesregierung bestätigt. “Ich freue mich sehr, dass die Impfstraßen in den vergangenen Tagen wieder gut besucht waren. Das zeigt, dass die Corona-Maßnahmen nachhaltig Wirkung zeigen.” Besonders positiv stimmten ihn dabei die 23.473 Erstimpflinge: “Seit der Ankündigung von 3G am Arbeitsplatz und auch durch die Einführung von 2G in vielen Bereichen, hat sich die Zahl vervierfacht. Jeder bislang Unentschlossene, der sich jetzt für eine Impfung entscheidet, ist für uns alle ein Gewinn.”

Derzeit müssen 2.282 Menschen im Krankenhaus behandelt werden. Das sind um zwölf weniger als noch tags zuvor. Zurückgegangen ist auch die Zahl jener, die wegen Covid-19 auf der Intensivstation gelandet sind. Derzeit sind das 421 Patientinnen und Patienten, um 15 weniger als noch am Freitag, allerdings um 62 mehr als vor einer Woche.

Die Positivrate bei den Tests liegt derzeit bei 4,2 Prozent. Am Tag davor war sie noch bei 3,15 Prozent. Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 575.146 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet, davon waren 314.620 aussagekräftige PCR-Tests. Bald sind in dieser Pandemie 130 Millionen Tests durchgeführt worden. Dieser Wert lag am Samstag bei knapp 129,6 Millionen.

Seit Ausbruch der Krankheit in Österreich hat es 948.100 Corona-Fälle gegeben. 830.831 Menschen haben sich davon wieder erholt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Mehr als 13.000 Corona-Neuinfektionen in Österreich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
lottelise
lottelise
Neuling
23 Tage 4 h

Es werd mir nit sogn, daß dei 13.000 ols ungeimpfte sein. Zem hot der virus an navigator, woa lei die ungeimpften ausscheinen😂

Dutchman
Dutchman
Grünschnabel
23 Tage 3 h

Wer behauptet das? Aber die Mehrheit und da die Ungeimpften in der Bevölkerung die klare Minderheit stellen, macht dies umso deutlicher.

Krotile
Krotile
Universalgelehrter
23 Tage 3 h

lottelise …. hosch Ongst? brauchsch lai impfen, noa brauchsch weniger Ongst hom!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
23 Tage 3 h

@lotteliese Sagt ja auch niemand! Prozentual auf die Un und Geimpften sind die Ungeimpften weit vorne. Einfach mal rechnen lernen!

zorro1972
zorro1972
Tratscher
23 Tage 2 h

Es sein sicher nit olls ungeimpfte, ober des darf man nit sogen. Vor einem Monat hat Ö3 berichtet, das 13% der Intensiv und 30% der Patienten auf der Corona Station geimpft sind. Es sind aber immer die bösen ungeimpften die an allem schuld sind.

WeHaveAProblem
WeHaveAProblem
Tratscher
23 Tage 1 h

@lottelise Der Umstand, dass wir mitsamt Impfungen mehr Fälle als ohne haben, müsste zum Nachdenken anregen. Bisher galt die Impfung als DER Ausweg schlechthin. Es wäre höchste Zeit für einen Strategiewechsel.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
23 Tage 1 h

@lotteliese Sagt ja niemand! Wo steht das und wer hat das geleugnet?
NIEMAND!
Frage an dich, Wieviele prozentual sinds dann? Prozentual an den Geimpften und Ungeimpften, weisst du das?

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
23 Tage 1 h

@lottelise
Nein, es sind nicht alles Ungeimpfte. Aber wie schon 1000 mal erklärt, es gibt viel weniger Krankenhausaufenthalte und viel viel weniger Tote. Jetzt vielleicht verstanden?

milchmann
milchmann
Tratscher
23 Tage 41 Min

@lotteliese Na es Virus hot ba ungeimpfte leichtes Spiel. Gonz oanfoch

falschauer
23 Tage 36 Min

isch sell sou wichtig ????…13.000 neuinfektionen bei 9.000.000 einwohner, in italien hobn mir die hälfte bei 60.000.000 einwohner, also werds geimpft sein schun epper zu tian hobn (A nit amol 60%, I je noch region bis zu 85%…..ST isch natürlich schlussliacht und schimmert in gewisse orte schun violett)

snip
snip
Superredner
23 Tage 16 Min

Ja sind sie Zorro. Denn sie hätten die Chance gehabt 9 von 10 Krankenhsuseinweisungen zu verhindern und damit nicht den Platz anderen Patienten wegzunehmen.
Wenn kein ungeimpfter oder nicht genesener mehr wegen Covid im Krankenhaus landet ist das Ziel erreicht, man hat alles in der Macht stehende getan um hohe Inzidenzen zu verkraften.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
23 Tage 8 Min

@zorro1972 Ja, dann rechne bitte aus, wieviel geimpft sind, davon die Prozente und dann von den Ungeimpften. Wo liegen wir dann bei den Ungeimpften? Selten dähmliche Frage, Kommentar!

Anja
Anja
Universalgelehrter
22 Tage 23 h

@neidhassmissgunst das kann man den trotteln wiederholen wir oft man will… es will nicht verstanden werden, denn dann hätten sie ja unrecht und müssten sich das selbst eingestehen! dabei ist irren menschlich und man darf sich gerne umentscheiden und müsste nur sagen “vielleicht liege ich falsch und die anderen hatten dich recht”… davon würde man nicht tot umfallen 🙈

Donmclean
Donmclean
Tratscher
22 Tage 23 h

Wer “dämlich” mit h schreibt…

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

Zur Erinnerung, welcher gravierender Unterschied – neben der Impfung – zum letzten Winter besteht: seit Juni 2021 hat sich die Delta-Variante durchgesetzt. Sie ist schneller übertragbar. Je ansteckender, desto höher muss die Impfquote sein.
Und jetzt hör ich schon, “aber was ist mit Dänemark” ?
95% Ü50 sind komplett geimpft.

Love, Peace und Prost Gemeinde.

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-simonsen-booster-lockdown-100.html

xXx
xXx
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

sagt auch niemand, aber im Krankenhaus werden mehrheitlich Ungeimpfte landen.

snip
snip
Superredner
22 Tage 20 h

@WehaveaProblem: Wenn du a Schimmer von der epidemischen Situation verstanden hosch kensch du 2 Wege aus der Pandemie:
A) durch natürliche Durchinfektion ohne Impfung unter der Belastungsgrenze von europäischer Sanität. Dauert viele Winter mit Lockdowns, maximal 10% der Leute pro Winter verkraftbar.

B) durch massive Impfung sodass die unweigerliche Durchinfektion nur mehr 1/10 der Hospitalisierungen und Toten verursacht (ähnlich schwere Grippewelle).
Würde diesen Winter funktionieren.

Wähle den besseren Weg…

Stefa
Stefa
Tratscher
22 Tage 20 h

Zorro ja allerdings…. Die haben viel schwerere Verläufe und belasten das Gesundheitssystem viel länger…..

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
22 Tage 18 h

@Krotile …die Lottelise tut halt lieber testen als impfen…
🤪

WeHaveAProblem
WeHaveAProblem
Tratscher
22 Tage 6 h

@snip Laut offiziellen Daten hatten 15% der Südtiroler Bevölkerung bereits Covid19. Man kann davon ausgehen dass es eigentlich mindestens doppelt so viele sind, wenn nicht noch mehr. Wenn man dann noch die Geimpften dazu zählt, müssten wir mit der Pandemie eigentlich durch sein. Warum sind wir das noch nicht?

snip
snip
Superredner
22 Tage 5 h

Wehaveaproblem: die hohe Dunkelziffer hatte man nur in der ersten Welle. Nach serologischen Tests sind es ned 30%. Vielleicht 20.
Zweitens haben die genesenen und die geimpften eine nicht unerhebliche Schnittmenge. D.h. viele genesene haben a Impfung.
Drittens brauchen wir natürlich ned viele Winter mehr weil eben sich so viele impfen und dann boostern lassen.
Wichtig ist es Verständnis dass man grob ned mehr als 5-10% immunnaiv Erkrankte pro Saison ohne schlimme Verdorgungsprobleme für alle verkraftet, nirgends bei alte Bevölkerungen wie unsre.

WeHaveAProblem
WeHaveAProblem
Tratscher
21 Tage 22 h

@snip Welche serologischen Tests meinst du? Ich kenne auf jeden, der in meinem Umfeld testen ging, mindestens 5 die nicht offiziell aufschienen, obwohl sie die gleichen Symptome hatten. Dass viele Genesene auch geimpft sind, stimmt. Trotzdem ist die Dunkelziffer der Erkrankten viel viel höher. In welcher Welle dies war, ist eigentlich egal. Ich kenne bisher nur Impfdurchbrüche, aber keine Genesenendurchbrüche.

Mmmh
Mmmh
Grünschnabel
23 Tage 3 h

NOCH NIE, hat es so viele Neuansteckungen an einem Tag gegeben, steht im Artikel… Also auch nicht als es keine Impfungen gab? Ist nur eine Frage…

snip
snip
Superredner
23 Tage 14 Min

Korrekt Mmmh, letzten Herbst war der Virustyp nicht mal halb so ansteckend sowie die Kontakte viel geringer.
Allerdings hatte man bei weniger Inzidenz eine höhere Hospitalisierungs- und Todesrate, weil es keine Impfungen gab.

Staenkerer
22 Tage 22 h

do muaß man woll eher sogn “no nie hot man so viele neuinfektionen “entdeckn”, denn je mehr tests, desto mehr werd man findn!

Luis1970
Luis1970
Grünschnabel
22 Tage 23 h
Es ist sicher dass die Geimpften vor schweren Erkrankungen wenigstens eine gewisse Zeit besser geschützt sind. Doch das Ziel müsste auch sein die Pandemie einzudämmen und mit der Zeit zu stoppen, was jedoch nach dem katastrophalem Anstieg der Inzidenzzahlen  mit diesen Maßnahmen nicht zu erwarten ist. Wenn es so weitergeht werden in kurzer Zeit mehr Infizierte als Ungeimpfte aufscheinen, was bis heute ohne Test der Geimpften nicht möglich war. Den einzig versprechenden Erfolg würden Einschränkungen für alle von Veranstaltungen mit Massenbeteiligung auch Sportveranstaltungen für eine bestimmte Zeit  bringen. Wie hoch müssen die Inzidenzzahlen steigen bis wirksamere Maßnahmen ergriffen werden und… Weiterlesen »
xXx
xXx
Universalgelehrter
22 Tage 21 h
Da gibt es nur einen “kleinen” Haken. Wie lange willst du diese Einschränkungen fortsetzen, was passiert mit unserer Wirtschaft, Kultur, Bildung, Sozialverhalten, Ehrenamt, Vereinsleben… sollen wir das alles Opfern, den Kopf in den Sand stecken und hoffen das alles von alleine besser wird? Ja, das müssten wir, wenn wir keine Alternative hätten. Die haben wir aber 💉, denn wenn es kaum noch schwere Verläufe gäbe (Durchimpfung) ist die Pandemie beendet und alle Einschränkungen können aufgehoben werden. Jetzt sind die Menschen von Natur aus Egoistisch, die einen wie die anderen, dann erklär mal 70% das sie auf alles verzichten sollen (ohne… Weiterlesen »
falschauer
22 Tage 21 h
dein kommentar hat es in sich und es tut guat zu wissen, dass in diesem forum auch denker unterwegs sind….gegeneinander wettern macht überhaupt keinen sinn mehr, denn es hilft niemanden…was jedoch die wirkung der impfung anbelangt, frage ich mich schon warum in A (durchimpfung nicht einmel 60%) mit 9 millionen einwohner 13.000 neuinfektionen zu verzeichnen sind und in I (durchimpfung nahezu 85%) mit 60 millionen einwohner nur die hälfte….dass sich geimpfte auch infizieren und das virus verbreiten können ist natürlich ein problem, der kranheitsverlauf ist jedoch milder und nur in den wenigsten fällen bedarf es eines kh aufenthaltes, außer es… Weiterlesen »
Luis1970
Luis1970
Grünschnabel
22 Tage 49 Min
Da wir mitten in Europa leben und zum Teil auf den Fremdenverkehr angewiesen sind wird der Haken nie im Alleingang gelöst werde können. Und besonders werden durch das Verleugnen von Tatsachen dass auch Geimpfte Virenträger sind die Pandemie nicht beseitigt werden. Durch ihr gehässiges Verhalten glauben sie Impfgegner zu bewegen doch das Gegenteil wird durch solches Verhalten erreicht werde. Zur Klarstellung ihrer Zahlen Geimpfte 385000 = 72% Kinder u.12 70000 = 13% Ungeimpft 80000 = 15% Leider werden Kinder immer zu den Impfverweigerer gerechnet, um die Zahl der Impfgegner absichtlich zu erhöhen. Da unter den Ungeimpften sich auch einige aus… Weiterlesen »
xXx
xXx
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

Italien und Südtirol täten gut daran sofort und konsequent 2G einzuführen (2G+ für Arbeit).
Österreich und auch Deutschland hat zuspät reagiert und steuert auf einen harten Lockdown für alle zu, will man nicht ähnliche Toteszahlen wie 2020. Die durchseuchung ist zu groß um die Ungeimpften zu schützen, auch wenn man die in den Lockdown schickt.

schubertwellen
22 Tage 7 h

🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️

Luis1970
Luis1970
Grünschnabel
22 Tage 6 h
@xXx Südtirol ist ein Teil von Italien um dies nicht extra benennen zu müssen. Sie sehen es für richtig dass ein noch strengerer Pass wie zur Faschistenzeit für Arbeitnehmer eingeführt wurde, was ein Hindernis in der Wirtschaft mit sich bringt und 2 G durch Personalmangel in Sanitätsbetriebe spürbar macht. Haben sie noch nicht durch Medienberichte vernommen, dass nachweislich das Virus auch von Geimpften weitergeben wird, welche die volle Freiheit genießen und sich bei allen großen Veranstaltungen ohne Auflagen frei bewegen können. Und was soll nach ihren Äußerungen mit jenen, welche sich aus welchem Grund auch immer, gegen die Impfung entschieden… Weiterlesen »
Luis1970
Luis1970
Grünschnabel
22 Tage 5 h

@xXX
In Bezug auf die Todeszahlen von 2020, da Geimpfte angeblich geschützt sind nach ihren Aussagen gesunde getestete Impfverweigerer keine Daseinsberechtigung auch nicht eingesperrt im Lockdown haben , fragt man sich was soll,Nach ihrer Meinung damit geschehen ??
Wäre ihrer Meinung verbreitet müsst man sich fragen in welchem Zeitalter und unter welcher Regierungsform wir leben.
Hoffentlich, dass ihre Meinung noch in einer Minderheit zu finden ist.

wpDiscuz