Geringster täglicher Anstieg seit Beginn der Aufzeichnungen

Mehr als 8.000 Corona-Fälle in Österreich

Samstag, 28. März 2020 | 21:28 Uhr

Am Samstagnachmittag ist in Österreich die 8.000er-Grenze bei den mit SARS-CoV-2 Infizierten überschritten worden. Das Gesundheitsministerium meldete mit Stand 15.00 Uhr 8.030 behördlich bestätigte Erkrankte und weiterhin 68 Todesopfer. Mit einer Erhöhung der Infektionszahlen um 8,06 Prozent wurde im 24-Stunden Vergleich aber das geringste prozentuelle Plus seit zwei Wochen verbucht.

Die meisten Fälle gab es Samstagnachmittag in Tirol (1.849), gefolgt von Oberösterreich (1.337), Niederösterreich (1.262), Wien (1.067) und der Steiermark (848). Auf die einzelnen Bundesländer bezogen wurden von den 68 Toten (Samstag, 08.00 Uhr) die meisten in der Steiermark ausgewiesen (17), gefolgt von Wien (16), Niederösterreich (13) und Tirol (9). In Tirol war ein am Freitagabend bekannt gewordener Fall allerdings noch nicht in der Statistik berücksichtigt worden. Im Verlauf des Samstages kamen allerdings mehrere weitere Todesfälle dazu.

Erfreulich war, dass sich die Infektionszahlen nur um 8,06 Prozent erhöht hatten. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) will die täglichen Zuwachszahlen in den niedrigen einstelligen Bereich drücken, hatte er am Freitag bekräftigt. 839 Erkrankte befanden sich dem Krisenstab im Innenministerium zufolge am Samstag in einem Spital, davon 135 auf einer Intensivstation. Am Freitag hatten sich 800 Infizierte in Krankenhäusern befunden, davon 128 auf einer Intensivstation. Allerdings wurden am Samstag bereits 410 Personen als genesen ausgewiesen – um 185 mehr als am Freitag.

Knapp 43.000 Tests auf SARS-CoV-2 wurden bis Samstag in Österreich durchgeführt, wobei die NEOS errechnet haben, dass die Testzahlen im Verlauf der vergangenen Woche entgegen der von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ausgegebenen Devise (“Testen, testen, testen!”) nicht zu, sondern abgenommen haben. Demnach sank die Zahl der Test von 4.962 am Montag kontinuierlich auf 3.198 am Freitag. NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker zeigte sich angesichts dieser Entwicklung gegenüber der APA am Samstag “schwer enttäuscht”. “Offenbar steigt nur die Zahl an Pressekonferenzen rapide, nicht aber die der überlebenswichtigen Corona-Tests, die essenziell zur Bekämpfung des Virus sind”, stellte Loacker fest. Wenn die Regierung schon 15.000 Tests pro Tag verspreche, so erwarte er sich zumindest einen spürbaren Anstieg seit der Ankündigung, nicht aber einen Rückgang.

Diese Entwicklung sorgte auch bei der SPÖ und der FPÖ für heftige Kritik. FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz sprach von einer “Verhöhnung der Bevölkerung”. Die Politik von Kurz und Anschober bestehe “aus Tarnen und Täuschen. Die Österreicherinnen und Österreicher werden zum Narren gehalten”. “Fassungslos” zeigte sich SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher. Er warf der Regierung auch “Zögerlichkeit” bei der Beschaffung der für Corona-Patienten wichtigen Beatmungsgeräte vor. Bundeskanzler Kurz habe vor kurzem bei einem deutschen Hersteller für Medizinprodukte 1.000 Geräte bestellt, sei aber offenkundig zu spät dran gewesen, so dass jetzt nur 50 Geräte geliefert würden, bezog sich Kucher auf einen Bericht des deutschen Nachrichtenmagazins “Der Spiegel”. Kucher verlangte, dass “endlich eine zentrale Beschaffung von der Schutzbekleidung, über die Test-Kits bis hin zu den Beatmungsgeräten funktionieren muss”.

Das Gesundheitsministerium wies den Vorwurf, die täglichen Tests auf SARS-CoV-2 hätten im Verlauf der vergangenen Woche von knapp 5.000 auf 3.200 abgenommen, mittlerweile zurück. Diese Behauptung stimme nicht. “Viele neue kleine Labors, die seit kurzem neu Testungen durchführen, sind noch nicht per Schnittstelle mit dem elektronischem Erfassungssystem verbunden”, hieß es aus dem Ministerium.

Das Wiener Allgemeine Krankenhaus (AKH) – mit 1.763 Betten das größte Krankenhaus Österreichs – verfügt indes ab kommender Woche über drei Corona-Stationen. Das teilte Nina Brenner-Küng, interimistische Leiterin der Unternehmenskommunikation des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV), der APA mit.

Demnach wurden am AKH in den vergangenen Tagen drei Stationen geräumt, die Patienten auf andere Stationen verlegt und Umbauarbeiten vorgenommen, um für Covid-19-Erkrankte gerüstet zu sein. Es mussten etwa zusätzliche Lüftungssysteme und Unterdruckvorrichtungen installiert werden.

Stationär aufgenommen werden dort ausschließlich Patienten, die an Krankheiten oder Gebrechen leiden, die nur im AKH behandelt werden können, weil es dort die nötige medizintechnische Infrastruktur gibt, und die zusätzlich positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. Für eigentliche Corona-Patienten sei das AKH vorerst weiter nicht vorgesehen, betonte Brenner-Küng. Diese würden weiterhin primär im Kaiser-Franz-Josef-Spital (SMZ Süd) versorgt. Zusätzliche Kapazitäten gibt es im Wilhelminenspital, im Krankenhaus Hietzing und im Donauspital (SMZ Ost).

Zwei Quantenphysiker und ein Mathematiker sprechen sich unterdessen für eine Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie in Österreich aus. Notwendig sei etwa die Einführung einer Schutzmaskenpflicht im öffentlichen Raum und ein striktes Durchsetzen des “Social Distancing”, appelliert der Quantenphysiker Hanns-Christoph Nägerl von der Uni Innsbruck in einem Offenen Brief an Wissenschaftsminister Heinz Faßmann (ÖVP).

Von: apa

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Tratscher
2 Monate 2 Tage

Um eine Schutzmaskenpflicht anzuordnen muß aber erst mal dafür gesorgt werden daß es auch genügend Schutzmasken gibt…

felixklaus
felixklaus
Superredner
2 Monate 2 Tage

Habe schutzmasken bestellt für all meine kunden lieferung ende mai

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
2 Monate 2 Tage
Hier (m)eine Meinung zu Viren. Viren sind eigentlich dumm u können gar nichts, nichtmal das was jeder kann u gerne tut, sich selbst vermehren,sie bestehen ja nur aus einem kleinen Infopaket. Gelingt es aber den Viren an unsere Zellen anzudocken geben sie den Zellen die Info Viren zu produzieren, nichtsahnend von den bösen Absichten der Viren, machen das die Zellen so lange bis soviel Viren vorhanden sind daß die Zelle abstirbt u die Viren freigibt, diese Viren bafallen die Nächsten Zellen u.s.w. Das geht so lange bis unser Immunsytem die bösen Absichten der Viren erkennt u diese abtötet oder die… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 2 Tage

Viren sind nicht dumm! Wie du selbst sagst sind es nur Informationseinheiten und somit kein Leben! Da wären Steine ja auch dumm! Dumm ist der Mensch der seinen Wirt Erde bei vollen Bewusstsein und angeblicher Intelligenz zerstört. Somit einzigartig in seiner Dummheit. Schon mal drüber nachgedacht woher Viren kommen und von wem die enthaltene Information kommt. Mutter Erde vielleicht, die gesunden und ins Gleichgewicht will und das Virus Mensch bekämpft. Oder sind Viren auf Vergeltung aus, da wir sie seit Jahrzehnten mit moderner Medizin bekämpft haben?

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Tratscher
2 Monate 2 Tage

Wissenschaftler fordern….. wer bezahlt den ganzen Wahnsinn?

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

Bitte mal veröffentlichen wieviele Menschen in ganz Italien täglich sterben, mit oder ohne covid…
auch im Vergleich dann vor covid zu sehen…Wirtschaft ist ko, danke

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
2 Monate 2 Tage

das wäre von Anfang an das richtige gewesen !
nur man hatte – hat nicht genug …
wenn jeder seine trägt , wäre es nie zu den ganzen Ansteckungen gekommen ,
und höchstwarscheinlich hätte man jetzt auch nicht so strenge einschrenckungen !

Aber Was hat die Politik am Anfang gesagt :
DIE MASKEN HELFEN GAR NICHTS 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
ich sagte es schon damals ,
die Masken helfen und wie ….

jetzt läuft man wieder hinter her ,
aber in zukunft werden die Masken generell
eine grosse Rolle auch in der EU spielen !

Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 2 Tage

Jop.. die Masken werden fallen

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

Erschrecken find i die Aussage “in den letzten Tagen” … hom de olm no net die nötigen Vorkehrungen gitroffn???😱  itz, wo rundherum und iboroul klor isch, dass koan Lond verschont bleibt! Italien hots überrascht, olle ondon missatn inzwischen wissn, wos passieren konn!

spotz
spotz
Tratscher
2 Monate 2 Tage

also was nun?????
alle Tage eine andere Meinung.!!
Respekt u Anerkennung denen die an vordersten Front tagtäglich Leben retten und dabei ihres riskieren,aber viele “Experten“ u Politiker mussen nach dieser Krise ,abgestraft werden!!!!
kein Tag vergeht ohne dass sie fehler machen!!! einige sehr wenige Politiker die ihr gehalt zur Zeit verdienen!!
der rest der LandesRegierung u die von der Opposition sollten schleunigst auf ihr horrendes geholt rückwirkend anfangs 2020 für sozialzwecken zuverfügung stellen! müssen!!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 2 Tage

nur mehr eine Frage der Zeit dann heisst s:Geld her oder Corona.

Denkamol
Denkamol
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

Des isch iatz sicher nit a leichts Thema… dass des Virus Opfer fordert isch unumgänglich, für sel sein in erster Linie de verantwortlich wos des gmocht hobm.
Lei sein die Opfer nit lei de wos erkronken und sterben sondern a de wos ihre Existenz verlieren. De Entscheidungen die Maßnahmen zu verlängern/verschärfen isch a sehr heikle und in der Position mecht i nit sein… Sicher rettet man damit viele Leben iatz, ober wia viele wern in Zukunft zerstört?
Uans isch gewiss, hat man glei strenger durchgegriffn warmor heint eher nit in der Situation.

Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 1 Tag

Es konnte denen nichts besseres geschehen. Ein unsichtbarer Feind ist schuld am Debakel. Nicht die Erbauer eines Kartenhauses, das inzwischen so instabil war, das jeder stärkerer Windstoß es zusammenbrechen lassen hätte. Der Prozess hätte sich unter normalen Umständen über 1-2 Jahre gezogen. Jetzt bekommen wir den hardcore crashkurs. Vielleicht sogar das kleinere Übel. Eine relativ kurze Zeit der bitteren Pille. Danach liegt es an uns eine neue und gerechte Welt aufzubauen. Wo der Reichtum dieses Planeten auf alle aufgeteilt wird. Wir entscheiden! Erwachen und Goldenes Zeitalter oder schlafen und totalitärer Faschismus

Tanne
Tanne
Superredner
2 Monate 2 Tage

Ja sie wissen es. Jetzt müssen sie es nur noch umsetzen,(wollen).

wpDiscuz