Österreich laut Eurostat im Durchschnitt

Mehr als die Hälfte der EU-Bürger übergewichtig

Mittwoch, 21. Juli 2021 | 12:45 Uhr

Mehr als die Hälfte der EU-Bürger sind gemessen an ihrem Body-Mass-Index (BMI) im Jahr 2019 übergewichtig gewesen. Während 45 Prozent der in der EU lebenden Erwachsenen ein normales Gewicht hatten, galten 53 Prozent als übergewichtig und rund drei Prozent als untergewichtig, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch mitteilte. Die höchsten Werte an Übergewichtigen wiesen Kroatien und Malta mit 65 Prozent auf, Österreich lag mit 52 Prozent im EU-Durchschnitt.

Die meisten Nachbarländer Österreichs wiesen überdurchschnittlich hohe Werte auf. So lagen Ungarn und Tschechien mit 60 Prozent, die Slowakei mit 59 Prozent und Slowenien mit 58 Prozent unmittelbar hinter Kroatien und Malta. In Italien waren es hingegen lediglich 46 Prozent – der niedrigste Wert an Übergewichtigen.

Ein deutlicher Unterschied konnte auch bei Alter sowie Geschlecht festgestellt werden. Während die 18- bis 24-Jährigen einen Wert von rund 25 Prozent aufwiesen, waren es bei den 65- bis 74-Jährigen rund 65 Prozent. Männer liegen unterdessen mit 60 Prozent deutlich über dem Durchschnitt, Frauen hingegen mit rund 58 Prozent klar darunter.

Mit dem BMI wird das Verhältnis von Körpergröße und Gewicht erfasst. Als Adipositas gilt ein BMI von mehr als 30. Normalgewicht sind Werte für Erwachsene zwischen 18,5 und 25.

Von: apa