Studie

Mehr psychosomatische Beschwerden bei Kindern seit Corona

Mittwoch, 08. Juni 2022 | 11:30 Uhr

Bozen – Die Corona-Pandemie hat für mehr psychosoziale Belastungen bei Eltern, Kindern und Jugendlichen geführt. Das ist eines der zentralen Ergebnis der COPSY2-Studie des Instituts für Allgemeinmedizin und Public Health. Als Langzeitfolge treten vermehrt Verhaltensauffälligkeiten und psychosomatischen Probleme auf.

,COPSY’ ist ein Klammerwort und steht für Corona und Psyche: An der anonymen Online-Umfrage konnten im März 2022 alle Südtiroler Familien mit mindestens einem schulpflichtigen Kind teilnehmen, das das laufende Schuljahr besucht. Der Fragebogen, der den Familien über die drei Schulämter zugestellt wurde, umfasste verschiedene Bereiche des Alltags.

„Im Vergleich zur COPSY1-Erhebung haben psychosomatische Beschwerden bei Südtirols Jugend zugenommen“, erklärt Dr. Verena Barbieri , Leiterin der Südtiroler COPSY-Studien und Biostatistikerin am Institut. Mehr oder weniger gleich geblieben seien Verhaltensstörungen mit Gleichaltrigen und Angstzustände.

Den Ergebnissen zufolge häufen sich psychosomatische Beschwerden bei Kindern und Jugendlichen mit zunehmendem Alter.

Die Doppelbelastung der Eltern, die einerseits einen Beruf ausüben und Kindern beim Homeschooling helfen sollten, hat sich stark auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ausgewirkt: Gereiztheit und schlechte Laune sind laut Eltern und Schülern mindestens einmal pro Woche aufgetreten.

„Wir Allgemeinmediziner stellten seit Beginn der Pandemie eine Zunahme psychischer Beschwerden bei Kindern und Jugendlichen fest, die sich vor allem durch Kopfschmerzen, Schwindel, Bauchschmerzen und Atemnot, aber auch in Form von Angststörungen bis hin zu Panikattacken äußerten“, erklärt Dr. Giuliano Piccoliori, Leiter des Instituts für Allgemeinmedizin.

Bildung dürfe nicht nur zur Aufgabe der Eltern werden, erklären die Forscher. Durch die Pandemie sind die finanziellen, persönlichen und beruflichen Belastungen der Familien deutlich zu Tage getreten.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "Mehr psychosomatische Beschwerden bei Kindern seit Corona"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
General Lee
General Lee
Superredner
17 Tage 7 h

Nicht für ungut, aber RICHTIGE (!) Lebensprobleme sehen etwas anders aus (schwere gesundheitliche Beschwerden, existenzielle Sorgen…) 🙄 Wehwehchen einer durch und durch verwöhnten Wohlstandsgesellschaft eben, tut mir leid

TKirk
TKirk
Tratscher
17 Tage 6 h

@General Lee

verstehe ich das richtig, du meinst die Coronamaßnahmen haben die Kinder vor schweren gesundheihtlichen Beschwerden und existenziellen Sorgen bewahrt?

Queen
Queen
Superredner
17 Tage 6 h

General Lee, koane Kinder ha?

Storch24
Storch24
Kinig
17 Tage 6 h

Bravo, so ist es . Richtig erkannt

Sigo70
Sigo70
Superredner
17 Tage 6 h

Das ist die nachhaltige Schädigung zukünftiger Generationen!

primetime
primetime
Kinig
17 Tage 5 h

@General Lee Auch ein psychologisches Problem kann zu gesundheitlichen und existenziellen Sorgen führen. Aber wenn man nie selber damit zu tun hatte oder eine nahestehende Person ist es natürlich einfach das ganze niederzuspielen…..

WeHaveAProblem
WeHaveAProblem
Superredner
17 Tage 4 h

@General Lee Solange es einen selbst nicht betrifft, hat man immer leicht reden, gell?

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 4 h

General Lee DAS wird Sich dann herauskristallisieren wenn harte Zeiten kommen.Dieses Extrem tut Denen sicher nicht gut.

General Lee
General Lee
Superredner
17 Tage 4 h

@Queen Was zentrieren hier bitte die Kinder! 🤔 Man sollte sein eigenes Seelen-Ungleichgewicht, seine Unreife und sein moralisch-pädagogisches Versagen doch nicht auf dem Rücken derer austragen, die sich nicht wehren können. Die Eltern sind diejenigen, die Verantwortung als Vormund und sich selbst gegenüber haben. Und wenn nicht sie mit erhobenem Haupte durchs Leben gehen und Probleme lösen können, auf WEN färbt es dann bitte ab? 🙄

General Lee
General Lee
Superredner
17 Tage 4 h

@TKirk Pronto? Ich meine es genau so, wie ich es ausformuliert habe. Was gibt es da nicht zu verstehen bitte?

General Lee
General Lee
Superredner
17 Tage 3 h

@Sigo70 Blödsinn hoch 10! Hier versagen ausschließlich die Eltern auf ganzer Linie! In die Welt gesetzt sind sie schnell, aber im richtigen Moment dafür da sein und ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Aufmerksamkeit zu geben, ja das ist das Gelbe vom Ei, wo viele zu scheitern scheinen

General Lee
General Lee
Superredner
17 Tage 3 h

@primetime Punkt 1 check, Punkt 2 check. Noch Fragen?

General Lee
General Lee
Superredner
17 Tage 3 h

@WeHaveAProblem Siehe Antworten drüber….

Evi
Evi
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

Angst fressen Seele auf.
Schon mal gehört?

Schnauzer
Schnauzer
Superredner
16 Tage 23 h

Mehrfacher Vater schätze ich Mal….😠😠

2x nachgedacht
2x nachgedacht
Grünschnabel
16 Tage 22 h

als General….wären sie bei Selensky offensichtlich besser aufgehoben.

TKirk
TKirk
Tratscher
16 Tage 10 h

Hallo General,

da hast du wahrscheinlich Recht, in der heutigen Zeit müssten Eltern einen “Mastertitel” in Erziehung haben um etwas zu Kindererziehung sagen zu dürfen. Nur Kinder zu haben und großgezogen zu haben, qualifiziert dich nicht etwas über Kinder sagen zu dürfen.

AnWin
AnWin
Superredner
17 Tage 5 h

….verwöhnte Fratzen!Verblödete Eltern!!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 12 h

AnWin genau so ist es.

honsi
honsi
Tratscher
17 Tage 7 h

Seit den “Coronamaßnahmen” wäre treffender als seit “Corona”. Ich warte schon gespannt auf eine Auswertung der Kollateralschäden aufgrund der Maßnahmen.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
17 Tage 6 h

nicht nur du

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
17 Tage 8 h

Ist das ein Wunder, bei diesen Maßnahmen, die getroffen wurden.

PuggaNagga
17 Tage 6 h

Nein nicht Corona selbst sondern die Maßnahmen der Politik haben die Probleme hervorgerufen.

SilviaG
SilviaG
Superredner
17 Tage 5 h

Kinder orientieren sich nach den Eltern. Eine gesunde Einstellung in solchen Situationen ist Gold wert. Wenn ich an einige hier im Forum denke, möchte ich nicht wissen, was die Kinder an selbst auferlegten Zusatzbeschränkungen erleiden mussten.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
16 Tage 22 h

@SilviaG
🔝👍🏻Bestens ausgedrückt!👏🏻

traurig
traurig
Superredner
17 Tage 4 h

So a Schmorrn. Die Kindr hattn des locker weckgsteckt. Es worn die Eltern de wos net gewisst hobm wie sie mit die Kindr umgien solln. Es hot jo foscht niemand mehr drweil für die Kindr. Sel worn die groassn Schwierigkeiten. Vielleicht sollet man zen amol ounsetzn und net olm Corona die Schuld gebm. Obr wie olm brauchts an Schuldigen..

General Lee
General Lee
Superredner
17 Tage 3 h

Absolut korrekt 👏

Trina1
Trina1
Kinig
17 Tage 7 h

Leider stimmt das, den ganzen Druck verkraften nicht alle und tragen somit Psychologische Probleme mit sich herum! Viele Depressionen unter Jugendliche! Frage nur wie sie das Medizinisch und Psychologisch in den Griff bekommen wollen! Eine heutige Neuheit bei den Hausärzten: Rezepte werden nur nach Termin verschrieben! Ja ich frage mich in welchem Land leben wir denn? Wo nicht mehr das einfachste umsetzbar ist!

Eisenhauer
Eisenhauer
Grünschnabel
17 Tage 3 h

Also ich war davor schon lange nicht mehr so ruhig und ausgeglichen wie im Lockdown. Keine Termine, kein Druck,….

Evi
Evi
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

Bist du ein Kind?

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 12 h

@Evi was den Kindern heute schadet ist dass Die Eltern nicht imstande Sind nein zu sagen,Grenzen zu setzen,kurzum zu erziehen.Die Folgen Sind bereits im jeden Bereich sichtbar und fatal.Coronamassnahmen waren ein Spaziergang zu dem was Denen noch bevorsteht.

dubiei
dubiei
Grünschnabel
17 Tage 5 h

Kein Wunder Kinder sind, werden am ungerchtigsten von allen behandelt worden,

Gustl64
Gustl64
Superredner
17 Tage 4 h

Schon interessant, dass es damals der Generation, die den Weltkrieg durchlebte gelang, das Land aufzubauen und eine Wirtschaftsblüte hervorzubringen. Steht wohl im Widerspruch zu den aktuellen Behauptungen.

Gitschile
Gitschile
Grünschnabel
17 Tage 1 h

Du scheinst kaum Ahnung zu haben von den psychischen Problemen der Menschen, die den Weltkrieg miterlebt haben. Gab es psychologische Behandlungen damals? Nein, in den seltensten Fällen, deshalb wurde einfach geschwiegen. Nicht drüber zu reden lässt dich natürlich glauben, der Krieg wäre spurlos an den Menschen vorbei gezogen.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
17 Tage 1 h

Schade, dass im Artikel keine genaueren Details z.B. zum Prozentsatz jener, die überhaupt teilgenommen haben, angeführt werden. Waren es 3% oder 70%? Mit wem werden die Ergebnisse verglichen, mit der Zeit vor Covid, während Covid, nehmen Psychosomatische Beschwerden vielleicht grundsätzlich zu, weil wir mehr von Krankheiten hören, welche Beschwerden sind das, wer ist besonders betroffen?? So ist es leider schwierig, diese an und für sich interessanten Ergebnisse zu diskutieren…Zumindest ein Link dahingehend, wo man mehr erfahren könnte, wäre angebracht.

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 4 h

und bei Menschen aus den 60iger Jahren Die traumatisiert u. arbeitsunfähig wurden ,Heute Hilfe verweigern.

Lois L.
Lois L.
Tratscher
16 Tage 12 h

Komisch, jetzt wurde seit Pandemiebeginn von vielen wahrscheinlich Kinderlosen hier herumposaunt dass diese Maßnahmen den Kindern nicht schaden. Es hätten nur die Eltern ein Problem. Und jetzt das… Vorschlag zur Lösung des Problems: Wir lassen es einfach von ein paar Kinderlosen bagatellisieren

kunstgis
kunstgis
Grünschnabel
16 Tage 9 h

Unsere Enkelkinder (6,7,12 Jahre) sind weitestgehend unbeschwert und fröhlich geblieben, während unsere Tochter und ihr Mann, unser Sohn und Freundin  immer arbeiteten.  Das war sicher nicht jedem möglich, viele verloren auch ihren Job und hatten/haben echte existenzielle Probleme. Doch vielen Eltern wurde endlich bewusst, was Schule eigentlich leisten kann (spreche aus beruflicher Erfahrung !!!), einige wenige  “hatten plötzlich ihre Kinder den ganzen Tag zu Hause” und waren schon überfordert, erst recht vom “school at home”. ..

Evi
Evi
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

Ich finde den Unterschied von ladinisch- und deutschsprachigen Kindern zu den italienischen interessant…

OH
OH
Tratscher
16 Tage 8 h

Das diese Schäden auftreten werden war doch wohl klar.
Man hat sich ja damit nie beschäftigt. Hauptsache Lockdown und Beschränkungen , sonst nichts weiter. Aber gerade bei Kindern ( in Kita oder Schule ) und Jugendlichen ist es wichtig Kontakt mit Gleichaltrigen zu haben. Das Maskentragen hat dazu geführt keine Gestik, kein Lachen zu sehen. Es wurde zu viel runterreduziert !!!! Die Auswirkungen kommen jetzt und in der nächsten Zeit !

wpDiscuz