Elfenbein im Wert von 1,8 Mio. Euro entdeckt

Mehrere Tonnen Elfenbein in Vietnam beschlagnahmt

Sonntag, 09. Juli 2017 | 16:20 Uhr

Die vietnamesische Polizei hat im Norden des Landes mehr als 2,7 Tonnen Elfenbein beschlagnahmt. Ein 36-jähriger Lastwagenfahrer, der die Stoßzähne transportierte, wurde festgenommen, wie die Zeitung “Tuoi Tre” am Sonntag berichtete. Der Fahrer behauptete, er habe nicht gewusst, was er da an Bord hatte. Er sei im Süden Vietnams angeheuert worden, um die Lastwagenladung nach Hanoi zu bringen.

Das Elfenbein war unter Obst verborgen. Der Schwarzmarkwert in Vietnam liegt bei umgerechnet etwa 675 bis 1.050 Euro pro Kilo. Damit wäre das transportierte Elfenbein mindestens 1,8 Millionen Euro wert. Der internationale Handel mit Elfenbein ist nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen (Cites) seit 1990 verboten.

Vietnam dient oft als Transitland für den Elfenbeinschmuggel nach China, dem größten Markt der Welt. China hat um die Jahreswende angekündigt, die Verarbeitung von Elfenbein im eigenen Land bis Ende 2017 ganz zu verbieten. In Vietnam wurden im November vorigen Jahres vor einer internationalen Konferenz zum illegalen Wildtierschmuggel zwei Tonnen beschlagnahmtes Elfenbein und 70 Kilo Nashorn-Hörner zerstört.

Von: APA/dpa