Darunter sind einige botanische Raritäten

Meran: 60 neue Bäume gepflanzt

Mittwoch, 15. Juni 2022 | 15:41 Uhr

Meran – In den Wochen zwischen Ende März und Anfang Juni sind die von den Technikern der Meraner Stadtgärtnerei geplanten Frühjahrspflanzungen in verschiedenen Bereichen der Stadt durchgeführt worden. Auf dem Hundeplatz Ex Bosin startet das Pilotprojekt “Wasser für deinen Baum”.

Mehr als 60 neue Bäume, darunter einige botanische Raritäten, wurden zwischen Ende März und Anfang Juni entlang der Straßen gepflanzt, an denen im Jahr 2021 Bäume aus Sicherheitsgründen oder wegen des Endes ihres Lebenszyklus gefällt worden waren.

In den Straßenreihen wurden einheimische Arten in Kontinuität mit den vorherrschenden botanischen Arten wie Platanen und Ahorn gewählt, aber auch viele Silberlinden (Tilia tomentosa) wurden gepflanzt. Im Gegensatz zur europäischen Linde hat die Silberlinde die Besonderheit, dass sie Wasserverdunstung einspart und zu einer besseren Absorption von Schadstoffstaub beiträgt. Die Auswahl neuer Pflanzen auf der Grundlage ihrer Fähigkeit, am besten auf die aktuellen klimatischen Veränderungen und Belastungen zu reagieren, ist von größter Bedeutung. Ein weiteres Beispiel dafür sind die Eichen, die in der Dantestraße gepflanzt wurden.

„Meran hat sich immer schon durch eine große Vielfalt im Pflanzenbestand  ausgezeichnet. Diese breite Differenzierung in der Art stellt heute einen großen Vorteil dar, nicht nur in Bezug auf die botanische und landschaftliche Bedeutung; gleichzeitig reduziert sich so die Gefahr, durch Krankheiten ganze Bestände zu verlieren. Bei den Neupflanzungen werden daher auch für Meran geeignete Bäume ausgesucht, die diese  botanische Vielfalt weiterführen“, betont Vizebürgermeisterin und Umweltstadträtin Katharina Zeller.

Zu schützende Wurzeln

In diesem Frühjahr wollte die Stadtgärtnerei zusätzlich helfen, indem sie in innovative Techniken und Produkte zur Stärkung der Abwehrkräfte und Wurzelsysteme der Bäume investierte. Konkret wurden bei der Pflanzung Holzfasernetze angebracht, die mehr Wasser aufnehmen und Feuchtigkeit speichern, um die Wasserverfügbarkeit des Wurzelballens, des wirklich kritischen Bereichs des Wurzelsystems, zu verbessern.

Pilze helfen auch

“Außerdem wurden für jede einzelne Pflanze spezifische Pilzpräparate in den Boden eingebracht. Diese Pilze, Mykorrhizen genannt, haben die Aufgabe, die kleinen Wurzeln zu umarmen und eine symbiotische Beziehung mit der Pflanze einzugehen. In der Praxis erhält der Pilz Energiereservestoffe von der Pflanze und versorgt sie im Gegenzug mit Wasser und Mineralsalzen. Dies ist eine echte Zusammenarbeit auf Gegenseitigkeit, wie sie in Wäldern häufig vorkommt und die wir versuchen, im schwierigen städtischen Kontext zu wiederholen. Als letzte Maßnahme wurde Mulchmaterial auf die Beete gelegt, um die Verdunstung des Wassers aus dem Boden zu minimieren. All diese Strategien und Verfahren zielen darauf ab, die Bäume in Meran bestmöglich zu unterstützen”, so Gärtnerei-Direktorin Anni Schwarz.

Neue Baumreihen

Es wurden auch neue Baumstandorte angelegt, wie etwa für die Gingko-Biloba-Bäume in der Leopardi- und der Innerhoferstraße und der neu gestaltete Hundeplatz auf dem Bosin-Gelände, wo fünf neue Bäume gepflanzt wurden.

“Wasser für deinen Baum”

Gerade auf dem Hundeplatz Ex-Bosin will die Stadtgärtnerei das Pilotprojekt “Wasser für deinen Baum” fördern: Menschen, die den Platz zusammen mit ihren vierbeinigen Freunden aufsuchen, können die Pflanzen in dem Gebiet auf eigene Faust gießen, indem sie spezielle Gießkannen verwenden, die zur Verfügung gestellt werden, und das Wasser in spezielle versiegelte Beutel füllen. “Das in den Beuteln enthaltene Wasser wird der Pflanze durch langsames und allmähliches Tröpfeln zugeführt, um die Aufnahme durch die Wurzeln zu optimieren und so Wasserressourcen zu sparen. Mit diesem System, von dem die Pflanzen sehr profitieren, wollen wir im Grunde die Wirkung des Regens imitieren”, erklärt Niccolò Fornasini, der Baum-Techniker der Stadtgärtnerei.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Meran: 60 neue Bäume gepflanzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

Meran hat andere Probleme als Bäume zu pflanzen

wpDiscuz