Ermittlungen zufolge könnten die Bremsen versagt haben

Mindestens 17 Tote bei schwerem Busunglück in Brasilien

Samstag, 05. Dezember 2020 | 03:12 Uhr

Bei einem schweren Busunglück sind im Osten Brasiliens mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Zwölf von ihnen seien direkt an der Unglücksstelle ihren schweren Verletzungen erlegen, fünf weitere später im Krankenhaus, berichtete das Nachrichtenportal G1 am Freitag unter Berufung auf die Feuerwehr. 27 Menschen wurden demnach verletzt, drei davon schwer.

Der Bus war nahe der Ortschaft João Monlevade im Bundesstaat Minas Gerais von einer Brücke rund 35 Meter in die Tiefe gestürzt. Ersten Ermittlungen zufolge könnten die Bremsen des Busses versagt haben.

Von: APA/dpa