Mehr als 500 Menschen seien von dem Unglück betroffen

Möglicherweise mehr als 20 Tote durch Erdrutsch in China

Dienstag, 08. August 2017 | 15:07 Uhr

Bei einem Erdrutsch in China sind möglicherweise mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen. Während die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua zunächst von acht Toten und 17 Vermissten sprach, berichtete eine lokale Nachrichtenwebseite über den Kurznachrichtendienst Weibo von 23 Toten und zwei Vermissten.

Die Angaben von “Hongxin Xinwen”, die zur Zeitung “Chengdu Shangbao” gehört, konnten offiziell zunächst nicht bestätigt werden. Das Unglück passierte am frühen Dienstagmorgen im Dorf Gengdi im Gebiet von Liangshan in der südwestchinesischen Provinz Sichuan, wie die Provinzregierung berichtete. Der Erdrutsch sei durch schwere Regenfälle ausgelöst worden, die am Vorabend begonnen hätten. In dem betroffenen Gebiet wohnen viele Angehörige der Minderheit der Yi.

Nach den offiziell unbestätigten Angaben von “Hongxin Xinwen” sind 71 Häuser zerstört oder beschädigt worden. Mehr als 500 Menschen seien von dem Unglück betroffen. Sommerliche Regenfälle suchen seit Wochen viele Teile Chinas heim und sorgen für schwere Überflutungen und Erdrutsche.

Von: APA/dpa