Heute sagten Zeugen der Verteidigung aus

“Benno Neumair war unzuverlässig”

Mittwoch, 06. Juli 2022 | 14:59 Uhr
Update

Bozen – Heute ging der Mordprozess gegen Benno Neumair vor dem Bozner Schwurgericht in die nächste Runde. Erstmals wurden Zeugen der Verteidigung angehört. Darunter hätte sich auch jener Geistliche befinden sollen, der Benno Neumair seit einem Jahr im Gefängnis besucht. Dieser war aber, wie auch andere Zeugen nicht erschienen.

Der erste Zeuge war dann der Regisseur des Kurzfilms „Seconda Natura“ Edoardo Giuriato: Es handelt sich dabei um einen Schülerfilm, der 2014 im Hause Neumair gedreht wurde und der Parallelen zum Fall Neumair aufweist. In dem Film lehnt sich ein Sohn gegen seinen Vater auf und erwürgt ihn. Der Regisseur hat dazu im Zeugenstand erklärt, er wisse nicht, ob Benno Neumair den Film je gesehen habe. Mitgewirkt soll der Angeklagte darin nicht haben. An den Drehtagen sei der Angeklagte nicht anwesend gewesen.

Danach sprach Thomas Merk, ein Polizeibeamter aus Neuulm. Er stand im Sommer 2020 im Einsatz, als Benno Neumair einen Zusammenbruch hatte. Damals lebte der Angeklagte bei einer Frau in Deutschland. Diese Freundin war es auch, die die Notrufnummer gewählt hatte, als sie Benno Neumair blutverschmiert und mit einem Messer in der Hand im Badezimmer vorgefunden hatte. In der Folge war ein Großaufgebot an Polizeibeamten ausgerückt. Benno Neumair wurde schließlich in die Psychiatrie gebracht. Merk erklärte, dass dieser Fall ihm und seinen Kollegen nicht so in Erinnerung geblieben sei. Die Polizei habe Tausende Fälle im Jahr abzuarbeiten.

Der Angeklagte hatte seiner Freundin bekanntermaßen erzählt, geschlagen worden zu sein. Gegenüber den Ordnungshütern hatte er das aber nicht wiederholt, da er sich ansonsten wegen Vortäuschung einer Straftat und falscher Verdächtigung strafbar gemacht hätte. Daher lag gegen den Südtiroler bei der Polizei in Neuulm nichts vor.

Im Zeugenstand war heute auch Daniele Winkler, der mit Benno Neumair im Herbst 2020 an der Aufschnaiter-Mittelschule unterrichtet hatte. Der Englischlehrer berichtete, dass es keine größeren Vorkommnisse mit Benno Neumair gegeben habe. Es schien ihm aber so zu sein, als ob der damals 30-Jährige Probleme mit Regeln gehabt hätte. Mehrfach sei er zu spät gekommen, weshalb es auch zu Debatten gekommen war. Er sei unzuverlässig gewesen. Ab November 2020 sei es aber besser gegangen.

Mit der Anhörung dieses Zeugen wurde der Prozess-Tag schließlich beendet. Erst am 5. September geht es weiter.

Neumair steht bekanntermaßen wegen des Vorwurfs vor Gericht, am 4. Jänner 2021 seine Eltern Peter Neumair und Laura Perselli getötet zu haben. Der 31-Jährige hat ein Geständnis abgelegt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "“Benno Neumair war unzuverlässig”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Wie lange noch, sperrt ihn doch einfach für immer weg6!

Faktenchecker
1 Monat 8 Tage

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Der muss weggesperrt werden. Und zwar sein Leben lang. Er ist eine Gefahr für die Mitmenschen.

Gustl64
Gustl64
Superredner
1 Monat 7 Tage

Kenne mehrere unzuverlässige Leute, tun aber keiner Fluege was zu Leide.

wpDiscuz