Arbeitsunfall beim Berggasthof Jochstubn bei Ellmau in Tirol

Mutmaßlicher Gasunfall forderte zwei Todesopfer in Tirol

Mittwoch, 02. August 2017 | 16:03 Uhr

Zwei Arbeiter einer niederösterreichischen Spezialfirma im Alter von 52 und 57 Jahren sind am Mittwoch bei einem Arbeitsunfall beim Berggasthof Jochstubn bei Ellmau in Tirol (Bezirk Kufstein) ums Leben gekommen. Die beiden waren mit Überprüfungsarbeiten einer Gasanlage beschäftigt, als sie in einem etwa eineinhalb Meter tiefen Schacht vermutlich an den Folgen eines Gasaustritts erstickten.

Ein Mann, der nahe der Unfallstelle an einem Teich fischte, habe gehört, wie einer der Männer sagte: “Da unten haben wir ein Problem.” Dies schilderte Walter Pupp, Leiter des Landeskriminalamtes, der APA. Dann seien die beiden Arbeiter in den Schacht hinuntergestiegen. Als der Fischer nachschaute, sah er die beiden in dem Schacht liegen. Auch er selbst atmete Gas ein und wurde in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert.

Für die beiden Arbeiter kam jede Hilfe zu spät. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren sie bereits verstorben. “Man kann derzeit noch nicht sagen, ob es sich um einen Fehler oder um ein technisches Gebrechen handelte”, sagte Pupp. Die Ermittlungen waren im Gange, ein Sachverständiger wurde beigezogen. Der Berggasthof wird laut dem LKA-Chef von einer Flüssiggasanlage betrieben.

Von: apa