Notarzthubschrauber im Einsatz

Mutter mit zwei Kindern in Mödling von Linienbus erfasst

Donnerstag, 14. Dezember 2017 | 16:00 Uhr

Eine 37-Jährige und ihre beiden etwa zehn Jahre alten Kinder sind Donnerstagfrüh in Mödling auf einem Schutzweg von einem Linienbus niedergestoßen worden. Die Frau war kurzfristig unter dem Fahrzeug eingeklemmt, sie wurde befreit und nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen vom Notarzthubschrauber ins AKH Wien geflogen. Die Kinder erlitten leichte Blessuren, berichtete die Polizei.

Die Mutter aus dem Bezirk Mödling hatte mit ihren beiden Kindern gegen 7.30 Uhr einen Zebrastreifen in der Friedrich-Schiller-Straße überquert, als ein 41-jähriger Buschauffeur nach links in die Thomas-Tamussino-Straße abbog. Es kam zur Kollision. Die Frau war laut Polizei nach dem Unfall bei Bewusstsein und ansprechbar. Es bestehe keine Lebensgefahr, teilte die Exekutive in einer Aussendung mit. Die Kinder wurden in das Landesklinikum Mödling transportiert.

Der Unfallbereich musste laut FF Mödling großräumig abgesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Aufgrund der Arbeit der Einsatzkräfte und Unfallerhebungen kam es laut Polizei im Zentrum von Mödling zu erheblichen Behinderungen. Die Sperren im Bereich der Unfallstelle, der Friedrich-Schiller-Straße und der Zufahrt zum Bahnhof wurden um 9.15 Uhr aufgehoben. Die Feuerwehr stand mit 22 Mitgliedern im Einsatz.

Von: apa