Angehörige besuchten Verletzte in Krankenhäusern

Nach Unfall in Südtirol – Lenker laut Anwalt voller Reue

Dienstag, 07. Januar 2020 | 12:05 Uhr

Der 27-jährige Südtiroler, der in der Nacht auf Sonntag in Luttach in Südtirol in eine Menschenmenge gerast und dabei sieben Menschen getötet hat, bedauert den Unfall zutiefst. Sein Mandant sei voller Reue, meinte der Pflichtverteidiger des Südtirolers, Alessandro Tonon, in der Tageszeitung “Alto Adige”. Der 27-Jährige sei sich nicht bewusst gewesen, dass er derart stark betrunken war, so Tonon.

Zahlreiche Verwandte der Unfallopfer waren indes angereist, um ihre Angehörigen in den Krankenhäusern zu besuchen. Einige von ihnen fuhren auch nach Luttach zur Unfallstelle.

Der 27-Jährige war ins Gefängnis nach Bozen eingeliefert worden, wo er auf den Haftprüfungstermin wartete. Während die Polizei von einem Termin noch am Dienstag ausging, rechnete sein Anwalt damit, dass die Haftprüfung erst am Mittwoch stattfinden wird. Er wisse noch nicht, ob er Hausarrest beantragen werde, erklärte Tonon. Das Gefängnis sei für seinen Mandanten nicht ideal, da er dort nicht in dem Ausmaß psychologische Betreuung erhalte, wie dies erforderlich wäre.

Der Anwalt betonte zudem, dass ihm sein Mandat versichert habe, sich nicht vom Unfallort entfernt zu haben. Er habe vielmehr versucht, ein Opfer wiederzubeleben. Beim Eintreffen der Carabinieri sei er auf diese zugegangen und habe erklärt: “Ich war es”.

Der 27-Jährige war am Sonntag gegen 1.15 Uhr mit seinem Wagen in eine Gruppe deutscher Urlauber gerast. Nach einem Discobesuch war die Gruppe mit Mitgliedern im Alter zwischen 20 und 25 Jahren mit einem Bus wieder zur Unterkunft gefahren. Die jungen Leute waren gerade ausgestiegen und hätten gerade noch 100 Meter zu ihrer Unterkunft zurückzulegen gehabt. Der 27-Jährige war laut Staatsanwaltschaft mit 1,97 Promille alkoholisiert.

Sechs Personen waren noch direkt an der Unfallstelle verstorben. Eine junge Frau erlag am Montag in der Innsbrucker Klinik ihren schweren Verletzungen. Zehn weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Ein Unfallopfer kämpfte am Dienstag im Bozner Krankenhaus immer noch ums Überleben.

Dem 27-Jährigen werden mehrfache Tötung im Straßenverkehr sowie schwere Körperverletzung zur Last gelegt. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu 18 Jahre Haft.

Von: apa

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

44 Kommentare auf "Nach Unfall in Südtirol – Lenker laut Anwalt voller Reue"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kuba
Kuba
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

muss dass sein .überall in der gemeinde kiens lummern die reporter herum .er wird seine strafe schun bekommen 😭😭

Knypser
Knypser
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Ja, das muss sein! Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiges Merkmal der Demokratie.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Kuba. Das heisst wenn schon lungern und Es ist richtig.Die Strafe ob Gefängnis wäre mit zu verfolgen denn I.Mühlen mahlen bekanntlich langsam.

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
1 Monat 13 Tage

@Knypser haben Sie Thema verfehlt? Das hier hat mit Öffentlichkeitsarbeit sehr wenig zu tun, oder glauben Sie wirklich, die ganze Zerreißerei der Medien bringt jemandem was? Hinterbliebenen, Verletzten, Fahrer, Verwandte des Fahrers? Ihnen wirds was bringen, ja: denn wer so einen Kommentar von sich gibt, ist mediengeil und zerreisst sich so die “Gosch” wie man auf Südtirolerisch sagt. Es ist für alle Beteiligten schwierig genug, muss nicht alles noch in der Öffentlichkeit breitgetreten werden!

einesie
einesie
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

in luttach auch. ständig filmen kameras den unglücksort und medieng… luttacher lassen sich interwieven

Gitschile
Gitschile
Neuling
1 Monat 13 Tage

@Knypser Öffentlichkeitsarbeit isch oans, obo die Angehörigen fertig mochn und folsche Informationen vobreiten epas ondos. Man muss et Sochn va do untersten (privaten) Schublade aussaziachn.

jonny
jonny
Neuling
1 Monat 13 Tage

@Knypser obo angaling reichts a amo.

Spiegel
Spiegel
Tratscher
1 Monat 13 Tage

@Knypser interessant ………..

Spiegel
Spiegel
Tratscher
1 Monat 13 Tage

@Knypser aber man sollte Respekt dem gegenüber zeigen.Naja Deutsch medien haben teilweise ein Niveau das zum Nachdenken anregt.

Staenkerer
1 Monat 13 Tage

@Knypser des isch woll eher sensationsgoer, nit öffentlichkeitsorbeit!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

@Spiegel Respekt?Aufdecken,hinterfragen ist Aufarbeitungsteil.

suedtirolerin1
1 Monat 13 Tage

@Knypser das nennt man Sensationsgier und nicht Öffentlichkeitsarbeit

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@Knypser
falsch. das ist nur mehr hezerei

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Spiegel
Die Medien hier sind nicht viel besser.

ebbi
ebbi
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

@einesie “Luttacher lassen sich interviewen” – ja, hab ich gesehen und selten so etwas peinliches und respektloses gegenüber den Hinterbliebenen gesehen. Zum Fremdschämen. Da wird detailliert erzählt, wie man vom Fenster aus (!) alles HAARGENAU gesehen hat, wo die Toten lagen, wann sie abtransportiert wurden, Schreie usw. Wenns zu wenig detailliert ist, wird von der Reporterin noch ein bißchen nachgehakt. Grausam in jeder Hinsicht gegenüber den Unfallopfern und den Angehörigen!

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

einesie ….und medieng….. Deutsche die sich offenbar selber gerne reden hören!

jagerander
jagerander
Tratscher
1 Monat 13 Tage

viel Kraft den Hinterbliebenen, und auch dem Unfallfahrer der sicherlich nicht mit Absicht gehandelt hat.

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 13 Tage

Er ist mit Absicht betrunken ins Auto gestiegen und ist mit Absicht gerast. Nein er hat nicht mit mit Absicht die jungen Menschen überfahren, aber er hat es in Kauf genommen.
Ich hoffe das ist eine Warnung an alle Lenker, denn “dia poor Glaslen Wein tian jo nix”, oder: “mir passiert schun nix”, odr “isch jo olm huat gongen” usw.
sind leider noch viel zu weit verbreitet bei uns!

Jo73
Jo73
Tratscher
1 Monat 13 Tage

@jagerander: Bitte lesen Sie Ihren Kommentar nochmal ganz langsam durch. Hoffentlich schüttelt es sie dabei so richtig durch. “…nicht mit Absicht gehandelt”. Ich fasse es einfach nicht.
Wer besoffen ins Auto steigt, handelt mit Absicht, punkt! Wenn ich besoffen 7 Leute auf der Straße abknalle mit einer Waffe, dann ist es keine Absicht, nur weil ich besoffen bin? Was für ein Irrenhaus hier im Forum.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

@Jo73 seh das genauso.

Italo
Italo
Tratscher
1 Monat 13 Tage

@Jo73 Les selber durch,hosch woll a wien Übertrieben

Sumsi
Sumsi
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Der Fahrer hat einen riesen Fehler gemacht, ja, ABER wer von uns hat nicht schon einmal fahrlässig gehandelt und dabei einfach nur Glück gehabt? All jene, die noch nie keinen Fehler im Leben gemacht haben, dürfen weiter lästern – alle anderen: kehrt vor der eigenen Haustür und haltet euer Maul!

Supergscheider
Supergscheider
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Sumsi,du hast vollkommen Recht

Staenkerer
1 Monat 13 Tage

i honn de heitige bild glesn und ihre niederschmetternde carakterisierung des fohrers! i hoff seine familie krieg de nit zu lesn!

Italo
Italo
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Sumsi) Sig i a aso

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
1 Monat 13 Tage

@ Sumsi,
bin ba dir!!

klara
klara
Superredner
1 Monat 13 Tage

Jeder Hersteller versucht sein Produkt an die Vorstellungen der Kundschaft anzupassen. Die Medien tun dasselbe – sie spiegeln im Grunde nur das Niveau ihrer Leserschaft wider. Nur komisch, wenn sich dann genau die tonangebende Leserschaft über ihr eigenes Niveau mokiert. 

Ollalla
Ollalla
Neuling
1 Monat 13 Tage

Bravo Klara👏👏
Super geschrieben👏👏

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 13 Tage

Klara 👍👏👏👏👏👏

Tabernakel
1 Monat 13 Tage

Die Aufgabe der Presse solltet Ihr Euch ansehen.
https://www.presserat.de/pressekodex.html

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Sel miasat net sein, der isch schun gftroft genua, und für olle Bekonntn ischs a net fein…

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Mutti Aber fein! für die Betroffenen wenn Alles versucht wird die Verantwortung eines Betrunkenen Rasers runter zu spielen und Ihn zum Opfer zu machen.Ich hoffe Die bekommen die Kommentare hier nicht zum lesen.

Vaju1613
Vaju1613
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage
I finds von die Kommentatoren so schlimm, dass fost jeder sog, dasses jedn passiern konn und dass sich jeder amol mit an haufn Promille hinters Steuer gsetzt hot! Genau der Gedonke mocht des gonze Schicksol aus!!! Mir miaßn endlich umdenkn und net ollm lei denkn, dasses eh jeder tuat und werd schun guatgian! Mir tuat der Bua a load ober denkt amol an deren Eltern! Wenn mein Kind durch so epas ausn Lebm gerissn wurat, wünschat i den a olles! I find teilweise des riesn Verständnis für ihn schockierend! Man muaß ihn iatz net verbal fertig mochn oder beleidigen ober… Weiterlesen »
Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

vaju1613. Gut geschrieben!🙏

BEATS
BEATS
Tratscher
1 Monat 12 Tage

strafe muss sein! und ja ich habe mittlerweile fast mitleid mit dem Fahrer so wie einige hier kommentieren und glauben alles besser zu wissen! zudem nervt mich langsam aber sicher der ganze medienauflauf, überall sieht man nur raser, tot, betrunken.

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 12 Tage

Supr gschriebn👍

Fahrenheit
Fahrenheit
Tratscher
1 Monat 11 Tage

DANKE für die besonnenen Worte!

Hannes2020
Hannes2020
Neuling
1 Monat 13 Tage

Ich denke die Unvernunft ist wohl auch ein Stück weit dem Jungen alter geschuldet. Sicher sagen viele “betrunken fahre ich nicht”. Aber mal ehrlich, schon mal übermüdet nach einer Feier nachts gefahren oder mit Medikamenten im Blut wegen der Grippe. Nur mal so zum nachdenken. Ich denke da kann jeder eine Geschichte erzählen.

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

in ollgegenwertigen stress hosch vergessn! wieviel sein deswegn sehr in eile und mit de gedankn gonz wo onders? ober a des kling olles wie a entschuldigung!

desbinlai
desbinlai
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

seid entwedo mitfühlend, sog a poor tröstende worte odo spricht enko beileid aus….. odo holtit aoanfoch die Fr…. !! aus RESPEKT in OLLA beteiligtn- Opfer, Angehörge, Freunde, in Fahrer bis zi olla de irgndwie in der Horrornocht gholfn hobm und dobei odo a indirekt involviert worn (z.B. in die Kronknkaiso usw.)…… es isch oanfoch la Demut, Trauer und Mitgefühl ungebrocht… und suscht nix. Seid oanfoch amo STILL und beholtit enkra mentaln scheissergüsse und gehirnfurze fir enk!!

DerDaDrueben
DerDaDrueben
Neuling
1 Monat 12 Tage

Wär der Fahrer ein Urlauber, oder Gott bewahre ein hier lebender Ausländer, der Ton in den Foren hier wäre ein gänzlich anderer…

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 12 Tage

Stimm i zu 100% zu. Wenns umgekeart gwesn war (dr Fohrer a Tourist und die Opfer Einheimische), sem täts do gonz onders zuagian.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

kann leider stimmen!

lollipop
lollipop
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Wieviele Leben wurden durch diesen Unfall zerstört? 20? 30? 50?

wpDiscuz