Mehrere Polizeistreifen wurden angefordert

Nachbar bei Schießübungen in OÖ getroffen

Montag, 17. Oktober 2016 | 11:20 Uhr

Sechs Männer haben am Sonntag bei Schießübungen in Ried im Traunkreis einen Nachbarn getroffen und schwer verletzt. Ein weiterer Unbeteiligter wurde ebenfalls erwischt, blieb allerdings unversehrt. Die Schützen wurden vorübergehend festgenommen, berichtete die Polizei.

Die sechs Freunde im Alter von 19 bis 26 Jahren hatten sich bei einem Einfamilienhaus versammelt und mit einem Kleinkalibergewehr auf eine Blechdose geschossen. Statt ihres Ziels trafen sie aber zwei Männer, die vor dem Nachbarhaus standen: Ein 50-Jähriger erlitt schwere Verletzungen im Gesicht und wurde ins Spital gebracht. Ein 24-Jähriger blieb trotz eines Treffers unverletzt, seine Kleidung habe den Streifschuss abgefangen, so die Polizei.

Da zunächst unklar war, woher die Schüsse kamen, wurden mehrere Polizeistreifen und die Cobra angefordert. Die Schützen waren aber rasch ausgeforscht. Sie wurden vorübergehend festgenommen und anschließend von der Staatsanwaltschaft Steyr auf freiem Fuß angezeigt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz