Die Zahlen steigen weiter

Neue Corona-Höchststände in Deutschland vermeldet

Freitag, 11. Dezember 2020 | 08:44 Uhr

Die Zahl der binnen eines Tages an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten Corona-Neuinfektionen und die Todesfälle haben einen Höchststand erreicht. Die Gesundheitsämter übermittelten binnen 24 Stunden 29.875 Neuinfektionen, wie aus Zahlen vom Freitagmorgen hervorgeht. Das sind über 6.000 mehr als am Vortag, als mit 23.679 Fällen ebenfalls ein Rekord erreicht worden war. Zudem meldete das RKI am Freitag mit 598 neuen Todesfällen den zweiten Höchstwert binnen kurzer Zeit.

Der bisher höchste Tagesstand von 590 Toten war am Mittwoch erreicht worden. In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen erwartet wurde. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 20.970. Insgesamt zählt das RKI seit Beginn der Pandemie 1.272.078 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 10.12., 00.00 Uhr). Nach Schätzungen sind rund 942.100 Menschen inzwischen genesen.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstag bei 1,03 (Vortag: 0,99). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 103 weitere Menschen anstecken. Der Wert schwankt seit einigen Wochen um 1 herum und bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

In den USA gab es binnen 24 Stunden fast 3.000 Corona-Tote. Nach den Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore von Freitagfrüh (MEZ) wurden am Donnerstag 2.934 Verstorbene gemeldet. Das ist die zweithöchste je registrierte Tageszahl. Der bisherige Höchstwert war am Mittwoch mit 3.124 Corona-Toten verzeichnet worden. Die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb eines Tages überschritt erneut die Marke von 200.000 und lag am Donnerstag mit 224.452 etwas höher als am Mittwoch. Der bisher höchste Wert wurde mit 227.828 am 4. Dezember registriert. Insgesamt haben sich in dem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern gut 15,6 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Neue Corona-Höchststände in Deutschland vermeldet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage
Hallo zum Fast-Wochenende, jahrzehntelang hat man den “Doppelverdiener” als Standard propagiert und wirtschaftlich ist es mittlerweile bald Notwendigkeit. Kinder müssen deshalb in Kita, die Alten kommen wie selbstverständlich ins Altenheim. Krankenhäuser wurden optimiert und zentralisiert, nur durch Grösse konnte man überleben. Der Weihnachtskaufrausch, die Fussgängerzonen brechend voll, befeuert durch Geschrei vom Lockdown, ab dem 20.12,nach Weihnachten, ein Durcheinander, jeder kräht was anderes. Die Leute rennen panisch los, morgen,Kinder, wird’s nichts mehr geben.. D ist ein schnelldrehendes Getriebe,Wirtschaftslokomotive in Europa, die Zahlen sind wie sie sind. Schon die Ankündigung da einen Lockdownstein reinzuschmeissen ist eine denkbar schlechte Idee. Das Politikergeheule um… Weiterlesen »
Ars Vivendi
1 Monat 11 Tage

Hallo Andi, ich habe für mich, meine 🐕‍🦺 Tina und gelegentliche Besuche aus meiner Familie ausreichend zum Essen und Trinken in Küche, Keller, Kühl-und Gefrierschrank, um weder zu “Verhungern noch zu “Verdursten”. Ich habe mir bis auf Weiteres, zumindest bis ich eine Coronaschutzimpfung komplett hinter mir habe, eine private Quarantäne “verordnet”. Denn ich muss es leider so deutlich sagen, weder hier in Deutschland noch sonstwo, wo ich jetzt gerne wäre, haben die politisch Verantwortlichen einen Plan 🙈. Ich komme mir vor, als wenn ich vom Stuhl des Schiedsrichters ein Tennisspiel beobachten würde….. Bleib gesund und optimistisch

Maurus
Maurus
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Deutsche Politiker werden nicht müde, das marode Gesundheitswesen Italiens zu kritisieren.
Da steht Deutschland viel besser da. Also was soll die Aufregung

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Wenn deutsche Politiker andere Gesundheitswesen kritisieren sollten, ist das eine Ablenkungsmaßnahme von den eigenen Engpässen.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

bei den Deutschen gibt es nach Weihnachten den harten Lockdown, weil sie rs nicht im Griff bekommen…die brauchen nicht auf andere schauen, haben selbst die Hände voll zu tun

Jo73
Jo73
Superredner
1 Monat 11 Tage
@Maurus: bitte mal um Aufklärung, wo und wann kritisiert ein Politiker aus DE das italienische Gesundheitswesen? mir ist nichts bekannt. Ich sehe auch kein Problem darin, Vergleichszahlen aus dem Ausland zu nennen, was ist da eigentlich Ihr Problem? Grundsätzlich gibt es hier bei manchen anscheinend ein grundlegendes Problem sobald ein deutscher Politiker nur auch das Ausland erwähnt, gilt dies bei denen gleich “belehrend” , fingerzeigend” etc. Kommt doch bitte mal wieder runter auf den Boden und deutet doch bitte nicht immer alles gleich so negativ und betroffen Dass mancher deutsche Politiker sicher manchmal etwas besserwisserisch auftritt, das ist unbestritten, aber… Weiterlesen »
Name
Name
Neuling
1 Monat 11 Tage

und dann gibt es immer noch Optimisten die glauben ab 7 Jänner wird alles wieder geöffnet. Die Deutschen werden vor Februar nicht in den Urlaub fahren – ebenso die Italiener -da kommen harte Zeiten auf uns zu – ich hoffe dass ich mich täusche…

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Ein zähes weltweites Ringen: “Südkorea galt in der Coronavirus-Pandemie lange als Musterbeispiel. Doch jetzt hat das asiatische Land schwer mit der dritten Covid-19-Welle zu kämpfen. Seoul wird als „Corona-Krisengebiet“ eingestuft.”
Coronavirus in Asien besiegt? Von wegen! In einem Land tobt jetzt dritte Welle: „Stehen vor größter Krise“ | Welt (merkur.de)

wpDiscuz