EU-Staaten steht es frei, Organismen der GVO-Richtlinie zu unterwerfen

Neue Gentechnikverfahren unterliegen GVO-Richtlinie

Mittwoch, 25. Juli 2018 | 11:33 Uhr

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg hat am Mittwoch entschieden, dass durch Mutagenese gewonnene Organismen genetisch veränderte Organismen (GVO) sind und grundsätzlich den in der GVO-Richtlinie vorgesehenen Verpflichtungen unterliegen. Von diesen Verpflichtungen ausgenommen seien die mit Mutagenese-Verfahren gewonnenen Organismen, die seit langem als sicher gelten.

Allerdings stünde es den EU-Staaten frei, diese Organismen unter Beachtung des Unionsrechts den in der GVO-Richtlinie vorgesehenen oder anderen Verpflichtungen zu unterwerfen, urteilten die EU-Richter. Mit “Mutagenese” werden alle Verfahren bezeichnet, die es – anders als die Transgenese – ermöglichen, das Erbgut lebender Arten ohne Einführung einer fremden DNS zu verändern.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz