Pandemie hat auch Deutschland weiter fest im Griff

Neuer Höchstwert bei Neuinfektionen in Deutschland

Donnerstag, 29. Oktober 2020 | 19:16 Uhr

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat mit 16.774 Fällen binnen eines Tages einen neuen Höchstwert erreicht. Der bisherige Rekordwert vom Vortag lag bei 14.964 Fällen. Auch in Schweden steigen die Zahlen stark an. In Indien wurde die Marke von acht Millionen Corona-Fällen durchbrochen. Schweizer Forscher identifizierten indes eine neue SARS-CoV-2-Variante, die sich in den letzten Monaten europaweit verbreitet hat.

Am Donnerstag vor einer Woche hatten die Gesundheitsämter in Deutschland 11.287 Neuinfektionen gemeldet. Damit hatte der Wert erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland die Marke von 10.000 überschritten. Die jetzigen Werte sind nur bedingt mit denen aus dem Frühjahr vergleichbar, da mittlerweile wesentlich mehr getestet wird und dadurch auch mehr Infektionen entdeckt werden.

Mediziner befürchten trotz Quasi-Lockdown in wenigen Wochen eine dramatische Lage auf den deutschen Intensivstationen. “Es ist jetzt schon nachweislich schlimmer als im Frühjahr”, sagt Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin. “In 14 Tagen haben wir die schweren Krankheitsfälle und unsere großen Zentren kommen unter Maximalbelastung.”

Nach einem bisherigen Höchstwert von 2.129 Neuinfektionen am Vortag kamen in Schweden am Donnerstag innerhalb der vergangenen 24 Stunden 3.254 neue Corona-Fälle hinzu. Staatsepidemiologe Anders Tegnell wies aber darauf hin, dass es so aussehen könne, als habe Schweden mehr Fälle als im Frühjahr. Das stimme jedoch nicht, betonte er. Die Ausbreitung in der Bevölkerung sei damals um ein Vielfaches größer gewesen, allerdings habe man damals nicht im Geringsten dieselben Kapazitäten zum Testen gehabt wie heute.

Schweden ist in der Corona-Krise einen viel beachteten Sonderweg mit weniger strikten Beschränkungen gegangen. Im Frühjahr hatte das EU-Land deutlich höhere Infektions- und Todeszahlen verzeichnet als der Rest Skandinaviens. Der derzeitige Wert der Neuinfektionen in Schweden liegt im europäischen Vergleich auf die Bevölkerungszahl heruntergerechnet aber niedriger als in anderen Teilen Europas.

In Italien steigt die Zahl der Covid-19-Infektionen ebenfalls weiter. So wurden am Donnerstag 26.831 Neuansteckungen gemeldet. 217 Tote wurden registriert, am Vortag waren es noch 205.

Während Italien-weit Proteste gegen den von der Regierung verhängte “Mini-Lockdown” im Gange sind, hat Regierungschef Giuseppe Conte am Donnerstag die Italiener zu Zusammenhalt aufgerufen und seine Anti-Covid-Maßnahmen verteidigt. “Dies ist die Zeit, in der wir geschlossen bleiben müssen”, sagte der parteilose Premier.

Indien durchbrach unterdessen die Marke von acht Millionen Corona-Fällen. Die zweitgrößte Nation der Welt verzeichnet damit nach den USA mit 8,8 Millionen Infektionen auch die zweithöchste Infektionsrate. Binnen Tagesfrist meldeten die Behörden 49.881 Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle in Indien stieg offiziellen Angaben zufolge um 517 auf 120.527.

Bulgarien schränkt wegen stark gestiegener Corona-Neuansteckungen ab Donnerstag vorerst für zwei Wochen das öffentliche Leben ein. Gymnasien und Universitäten müssen nun zum Fernunterricht übergehen. Sportevents dürfen nur noch ohne Publikum organisiert werden. In Nachtlokalen wie etwa Diskotheken und Bars müssen die Innenräume geschlossen bleiben.

Die griechische Regierung ordnete einen Lockdown für die Städte Thessaloniki, Larisa und Rodopi in Mittel- und Nordgriechenland an. Wie bereits beim Ausbruch der Pandemie im Frühjahr müsse Griechenland härter und schneller Maßnahmen ergreifen als andere Länder, um das Schlimmste zu verhindern und den Druck auf das Gesundheitssystem zu mindern, sagte Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis am Donnerstagmittag in Athen.

Die Lockerung der Reisebeschränkungen etwa machten der neuen SARS-CoV-2-Variante ein leichtes Spiel, sich auszubreiten. Demnach zählt 20A.EU1 in Europa momentan zu einer der am weitesten verbreiteten Varianten des neuen Coronavirus, wie die Universität Basel mitteilte. Zurzeit existieren Hunderte Varianten, die sich durch kleine Mutationen im Erbgut voneinander unterscheiden. In der Schweiz gehören zwischen 30 und 40 Prozent der untersuchten Virusgenom-Sequenzen zur neuen Variante. Die Analysen der Forscher der Uni Basel, der ETH Zürich in Basel und des Konsortiums “SeqCOVID-Spain” legten nahe, dass die neue Variante mit dem Namen 20A.EU1 erstmals im Sommer in Spanien auftrat.

Ohne Vorwarnung hat Weißrussland (Belarus) am Donnerstag seine Grenzen zu den EU-Staaten Polen, Litauen und Lettland sowie zur Ukraine geschlossen. Wegen der “epidemiologischen Lage” in einigen Nachbarländern von Belarus werde für eine Zeit die Einreise beschränkt, teilte der Grenzschutz des Landes mit. “Wir müssen die Grenze schließen”, hatte zuvor Machthaber Alexander Lukaschenko ohne Angabe von Gründen gesagt.

Durchgelassen würden Diplomaten und Lastverkehr, teilte der Grenzschutz mit. Zuvor hatten Bürger aus Belarus an den Grenzübergangsstellen darüber geklagt, dass sie nicht in ihre Heimat zurückkehren könnten. Die Entscheidung des Grenzschutzes war auch insofern überraschend, als die Behörden die Gefahr durch die Atemwegserkrankung Covid-19 seit Monaten kleinreden.

Lukaschenko hatte die Coronavirus-Pandemie als eine “Psychose” bezeichnet. Offiziell hatte Weißrussland bis Donnerstag 96.529 Corona-Infizierte, 85.332 galten als genesen. Die Zahl der Coronavirus-Toten lag nach offizieller Darstellung bei 973. Ärzte in Belarus halten diese Zahlen für geschönt.

Es galt als wahrscheinlich, dass es eher politische Gründe für die Grenzschließung gab. Die Beziehungen von Belarus zu allen vier Nachbarn sind gespannt, seit sie Lukaschenko nicht mehr als Präsidenten anerkennen. Mit Russland, das extrem hohe Infektionszahlen hat und Lukaschenko unterstützt, funktioniert der Grenzverkehr.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Neuer Höchstwert bei Neuinfektionen in Deutschland"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
30 Tage 15 h

“Länder folgen Merkel
Und sie hatte doch wieder Recht

https://www.n-tv.de/politik/Und-sie-hatte-doch-wieder-Recht-article22131783.html

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
30 Tage 10 h
Doch direkt gestern im Anschluss der Veröffentlichung der Maßnahmen ab kommenden Montag wurde im TV schon diskutiert, über die Widersprüche bei diesen Anordnungen. Beispielsweise sollen die Schulen ja geöffnet bleiben. Dort sitzt dann eine Klasse in einem Zimmer zusammen, diese dürfen dann aber nach Schulschluss nicht mehr zusammen im Verein sporteln. Und wenn der Schüler “Beppi” nachmittags daheim seinen Geburtstag feiern will, dann darf nur ein Kamerad kommen, weil mehr als 2 Haushalte nicht zusammen sein dürfen. Restaurants werden ausnahmslos geschlossen, obwohl viele Gastronomen in hervorragende Hygienemaßnahmen investiert hatten. Im Frühling, bei erheblich weniger Positiven würde der Einzelhandel rigoros geschlossen.… Weiterlesen »
Knypser
Knypser
Grünschnabel
30 Tage 8 h
Da zeigt sich, welche Vorteile eine Autonomie hat: Keine! 16 Länderfürsten gehen in D ihren eigenen Weg, treffen widersprüchliche Entscheidungen und verursachen ein totales Chaos und Unsicherheit im Volk. Die Akzeptanz der Regeln schwindet, jeder meint, er weiss es besser und heraus kommen täglich neue Rekordzahlen an Infizierten und Schwerkranken. Jetzt werden viel zu spät in blindem Aktionismus die Bürgersteige hochgeklappt. Vor dem Hintergrund ist Südtirol gut beraten, keine Extrawurst zu braten. Dass das vermeintliche Obrigkeitsdenken zu Rom von einigen Zeitgenossen politisch ausgeschlachtet wird, ist nicht anders zu erwarten, aber wenig zielführend. Das Virus kennt weder Nationalflaggen noch Parteifarben. Die… Weiterlesen »
MarioHana
MarioHana
Grünschnabel
30 Tage 5 h

Beliebte Treffpunkte älterer Menschen (Risikogruppe schlechthin) wie Alten-und Pflegeheime und Gottesdienste (Hotspots) hat Frau Merkel bei den Einschränkungen vergessen. Auf der Pressekonferenz war sie auf Nachfrage dazu recht wortkarg.

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 11 h

@ Piefke Hier gibt’s genau die gleichen Widersprüche. An einzelnen Punkten werden sich die Geister immer scheiden, aber das Gesamtkonzept passt.

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
30 Tage 7 h

Ober jedes Lond in Europa als Risiko einstufen u.selber nicht besser drun.Das RKI tat gscheider etwas kochn.

Der_Reisende
Der_Reisende
Neuling
30 Tage 5 h

Machen die
Die kochen jeden Tag ihr Süppchen 😉

Der_Reisende
Der_Reisende
Neuling
30 Tage 5 h

Wir sind zwar übel dran aber im Vergleich zu andren europäischen Ländern immer noch etwas besser. Jetzt schaun wir mal in 4 – 6 Wochen. Ich bin stark dafür etwas zu tun. Es bräuchte eigentlich kein RKI und keine Politik. Jeder Bürger weiß was zu tun ist. Schade, dass es solche Vorgaben braucht.

StreetBob
StreetBob
Tratscher
30 Tage 4 h

UND??? UND WOS SOGG DO IATZ DES „RENOMIERTE“ ROBERT KOCHKURS INSTITUT???? REISEWARNUNG FÜR DEUTSCHLAND?????

Der_Reisende
Der_Reisende
Neuling
30 Tage 4 h

Na klar – bleibts wos san. Des is eh koa underschied

snip
snip
Tratscher
30 Tage 4 h

Gescheidian. Südtirol hot olm no in 3fachen Wert… bin gespannt ob die Südtiroler in Wert oi kriegen, nor isch ja a die Reisewarnung glei weck.

snip
snip
Tratscher
30 Tage 4 h

Übrigens veröffentlicht es RKI lei die Zahlen und Reisewarnungen. Definiert werden die Warnungen von 2 Ministerien. Aber Stammtischgeschimpfe scheint guat zu tian 😉

Zugspitze947
30 Tage 1 h

Der Reisende>: gemessen an der Einwohnerzahl steht Deutschland jedenfalls immer noch gut da ! Und damit es noch besser wird gibt es den kleinen Lockdown 😉

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
29 Tage 11 h

StreetBob, warum schreien Sie denn so sinnlos herum? Zu den neuen Beschränkungen in Deutschland gehört auch, dass die Hotels keine Menschen mehr zu touristischen Zwecken mehr aufnehmen dürfen! Damit ist faktisch das Reisen für Deutsche in Deutschland bis Ende November auch verboten! Stammtisch Geplärre allez’, die Hauptsache mal versucht einzudreschen!
🤪

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 11 h

Das RKI hat längst große Teile Deuschlands zu Risikogebieten erklärt.
Ab Montag sind Freizeitparks, viele Gasthäuser usw. vorläufig Geschichte.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
30 Tage 6 h

lt. Johns Hopkins Institut sind es am 28.10.2020  –  23.553 Neuinfektionen in Deutschland und nicht 14.964 !     Was haben die Deutschen mit der Veröffentlichung ihrer Zahlen für einen “putiferio”

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
30 Tage 5 h

Lt. John Hopkins für heute 16.824 !!! Auch wenn dir das viel zu wenig ist 🤮

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
30 Tage 5 h

Tantemitzi…..gestern 28.10. 14.798 lt. John Hopkins. Man sollte die Tabelle schon auf das aktuelle Datum einstellen und nicht mit dem 20. März 🙈🤣🤣 verwechseln….

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
29 Tage 18 h

Ars ….. es heißt Johns Hopkins ….. und da steht 23.553 !!!! ob dir das nun passt oder nicht, steht es da trotzdem!

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
29 Tage 18 h

Ars …… da hast wohl selber Probleme…. denn das Datum steht VOR DER ZAHL!!! kannst wohl nicht lesen

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
29 Tage 18 h

Ars …. “Superschlau” am 20.März hat Deutschland übrigens erst recht nicht 23.533 Fälle gemeldet! und: die veröffentliche Zahl von Italien stimmt dort IMMER genau mit der in den italienishen Medien veröffentlichen zusammen …. aber dafür hast du bestimmt auch eine Erklärung weil DU ja besser lesen kannst als ich!

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
29 Tage 11 h

Tantemuschi:Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter rasch aus. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen hat mit 18.681 Fällen binnen eines Tages einen neuen Höchstwert erreicht.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
29 Tage 11 h

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter rasch aus. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen hat mit 18.681 Fällen binnen eines Tages einen neuen Höchstwert erreicht.(Meldung v. 30.10.20 – 12:35) Ihr Posting ist FAKENEWS, ….!

Der_Reisende
Der_Reisende
Neuling
30 Tage 13 h

Ja – nur schade, dass man so lange mit den Entscheidungen gewartet hat. Das Gewitter hat sich schon lange am Himmel gezeigt.
Nun werden in letzter Minute die Sachen in Sicherheit gebracht.
Irgendwie haben wir das Virus wohl noch nicht wirklich verstanden. Offenbar “spielt” es mit der Menschheit. Neue Varianten ? Zig Mutationen ? Was macht das mit den neuen Impfungen ? Während “A” greift, grassiert “B”. Das Virus wird uns noch auf Jahre beschäftigen, evtl. unsere Freiheiten begrenzen. 
Wir lernen Freiheit und Demokratie sind sehr weiche Größen und taugen bevorzugt für schönes Wetter. Im Ernstfall sind schnelle durchgreifende Entscheidungen nötig.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
29 Tage 11 h

Richtig, Der Reisende, so ist es bei den Grippeimpfungen ja auch schon immer gewesen. Auf ABC wird geimpft, doch es kommt Virus D….

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
30 Tage 1 h

Das (vermutlich weltweite) “body counting” ist so gruselig und ineffizient, wie die Diskussion, wer “schuld” ist.
Kein Jammern und Zetern, sondern Handeln. Z. B. Gesundheitsämter mit den erforderlichen technischen und personellen Infrastruktur ausstatten.

wpDiscuz