Neun Iraker sitzen in U-Haft und leugnen die Tat

Neun Iraker nach Gruppenvergewaltigung in Wien festgenommen

Montag, 15. August 2016 | 15:56 Uhr

Nach der Vergewaltigung einer 28-Jährigen in der vergangenen Silvesternacht in einer Wohnung in Wien-Leopoldstadt sind nun neun tatverdächtige Iraker festgenommen worden. Von mehreren Beschuldigten wurden DNA-Spuren sichergestellt, alle neun bestreiten jedoch die Vergewaltigung der Frau aus Deutschland. Für die Beschuldigten wurde U-Haft beantragt.

Das Opfer hatte die von der Polizei bisher nicht öffentlich gemachte Tat noch am 1. Jänner in der Früh angezeigt, wie Pressesprecher Paul Eidenberger am Montag erläuterte. Die Frau war aus dem Bundesland Niedersachsen in Wien zu Besuch bei einer Freundin. Sie gab an, am Schwedenplatz gefeiert zu haben und in der fremden Wohnung zu sich gekommen zu sein. Danach sei die 28-Jährige von den Männern “aus der Wohnung begleitet worden”, schilderte Eidenberger. Sie dürfte dort etwa von 2.00 bis 6.00 Uhr gewesen sein. Die Täter haben laut Polizei den hohen Alkoholisierungsgrad des Opfers ausgenützt.

Die Frau konnte sich “schlecht” beziehungsweise nur “schemenhaft” an die Nacht erinnern, sagte Eidenberger. Daher seien die Ermittlungen zum Tatort und den Tatverdächtigen “schwierig und langwierig” gewesen. Schließlich wurden neun irakische Staatsbürger im Alter zwischen 21 und 47 Jahren als Beschuldigte ausgeforscht. Die Männer hatten alle Asyl beantragt, bei einigen wurde der Asylstatus bereits anerkannt.

Die Verdächtigen wurden am Samstag und Sonntag in verschiedenen Unterkünften festgenommen – fünf Männer in Wien, drei in der Steiermark und einer in Niederösterreich. In der Tatwohnung war ein 26-jähriger Beschuldigter gemeldet. Die Staatsanwaltschaft Wien hat für alle Festgenommenen die Verhängung von Untersuchungshaft beantragt.

Die neun Iraker wurden alle wegen Vergewaltigung angezeigt. Wie viele davon “unmittelbare Täter oder Beitragstäter waren”, ließe sich nicht sagen, sagte Eidenberger. Die Ermittler könnten die Tat jedoch mehreren Personen nachweisen, da von diesen DNA-Spuren sichergestellt wurden. Die Beschuldigten sollen die Frau nacheinander vergewaltigt haben.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Neun Iraker nach Gruppenvergewaltigung in Wien festgenommen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Das ist erst der Anfang! Wartet noch 10 Jahre….dann ist das keine Meldung mehr wert..moechte wissen was mit denen passiert….jeder schiebt die Schuld aud den anderen…der Staat schuetzt uns nicht mehr…..

maria zwei
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Asylverfahren einstellen und sofort abschieben. Hoffe die Beweise reichen aus!

zombie1969
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Sofort die Sozialleistungen streichen und zügig abschieben!

Staenkerer
Superredner
1 Monat 9 Tage

olle sofort u. für immer aus der EU verpannen, ohne gnade u. rücksicht!

Alpenrepuplik
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Danke Frau Merkel dass sie unser christliches Europa ruinieren, dass ihre Politik uns alle zerstört. Diese Menschen und die Religion des Islam gehören nicht hierher…..bringt alle direkt nach Brüssel in den Palast von Juncker……wir wollen wieder in Ruhe und Frieden leben….

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Frau Merkel jetzt fangen sie an die “Schlaue” zu spielen mit Abschiebungszahlen in Deutschland, 1. stimmen die nicht 2. die Dunkelziffer die sich in Deutschland befindet ist enorm 3. sie haben mit Ihrer Politik:wir schaffen das,ganz Europa in ein Chaos gestürzt.4.Liebäugeln sie nach solchen Drohungen von diesem Diktator Erdogan immer noch für eine Visafreiheit für die Türken?????Sie haben gar nichts verstanden,LEIDER-Merkel G O    H O M E !

sitting bull
Tratscher
1 Monat 9 Tage

einsperren

jo
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

..der respekt vor dem menschen geht verloren..

zombie1969
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Immer diese vielen Einzelfälle!

wpDiscuz