Stoßzähne wurden 2016 entdeckt

NHM zeigt erstmals 2016 in NÖ entdeckte Mammut-Stoßzähne

Dienstag, 28. August 2018 | 10:35 Uhr

Im Zuge von Straßenbauarbeiten im Bezirk Mistelbach sind im Sommer 2016 Überreste eines Mammuts zum Vorschein gekommen. Paläontologen des Naturhistorischen Museums (NHM) Wien bargen u.a. die beiden mächtigen Stoßzähne in einer Notgrabung nahe Bullendorf. Am Sonntag (2. September) stehen die mächtigen Hauer im Mittelpunkt des “Mammut-Aktionstages” im NHM und werden erstmals in Wien gezeigt.

Über die Geschichte des Fundes, die Umstände der Bergung und die Lebensweise der eindrucksvollen Tiere werden ab 14.00 Uhr die Paläontologen Mathias Harzhauser und Ursula Göhlich berichten. Präparatoren geben überdies Einblicke in ihre Arbeit an den Überresten des rund 17.000 Jahre alten Wollhaarmammut (Mammuthus primigenus), die nun erstmals und vorerst einmalig im Vortragssaal des NHM Wien präsentiert werden. Beim Bullendorfer Mammut handle es sich um den “wichtigsten Mammutfund des 21. Jahrhunderts in Österreich”, hieß es seitens des NHM.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz