Die Tiere begannen plötzlich zu scheuen

Niederländerin in Tirol durch Pferdetritte tödlich verletzt

Samstag, 27. August 2016 | 08:05 Uhr

Eine 42-jährige Niederländerin ist am Freitag in Weißenbach am Lech im Tiroler Bezirk Reutte von zwei Pferden tödlich verletzt worden. Laut Polizei wollte die Frau die Tiere gerade von einer Koppel an einem Strick in den Stall führen, als sie plötzlich zu scheuen begannen. Anstatt die Stricke loszulassen, fixierte die Frau diese, kam zu Sturz und wurde am Boden liegend von den Pferden getreten.

Die 42-Jährige wurde durch die Huftritte im Nacken-, Schulter- und Oberbauchbereich derart schwer verletzt, dass sie trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb. Zum Zeitpunkt des Unglücks ebenfalls vor Ort war eine Arbeitskollegin der Niederländerin. Sie wollte ebenfalls zwei Pferde auf dem Güterweg in den Stall führen. Die 42-Jährige war nach Angaben der Exekutive eine ausgebildete Reitlehrerin und die vergangenen zwei Jahre auf dem Gut beschäftigt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz