Behörden hatten Unwetterwarnung ausgegeben (Symbolbild)

Österreicher bei Unfall in Portugal tödlich verunglückt

Montag, 09. April 2018 | 20:11 Uhr

Beim Gleitschirmfliegen in Portugal ist am Montag ein 45-jähriger Österreicher tödlich verunglückt. Zwei weitere Österreicher wurden laut Behörden nach dem Unfall südlich von Lissabon vermisst. Wie die portugiesische Schifffahrtsbehörde mitteilte, war eine Frau mit ihrem Gleitschirm ins Meer gestürzt. Ihre beiden Begleiter versuchten demnach die Frau zu retten.

Einer der Männer, ein 45-jähriger Österreicher, starb nach Angaben der Rettungskräfte schließlich an einem Strand. Nach der Frau und dem zweiten Mann wurde noch gesucht. Eine Bestätigung vonseiten des Außenministeriums (BMEIA) war vorerst nicht möglich.

Das Unglück geschah laut portugiesischen Medienberichten am Vormittag am Strand Meco auf der Halbinsel von Setubal nahe der Ortschaft Sesimbra, wo die Österreicher seit einer Woche in einem Hotel ihren Urlaub verbrachten. Die Suche nach den Vermissten wurde auch von einem Hubschrauber der portugiesischen Luftwaffe unterstützt, schrieb die Wochenzeitung “Expresso” in der Onlineausgabe. Die beiden Österreicher, nach denen noch gesucht wird, sollen jeweils um die 30 sein.

Bis Donnerstag gilt für die portugiesische Küste eine Unwetterwarnung. Der Wetterdienst hat die Alarmstufe Orange, die zweithöchste Warnstufe, ausgerufen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz