Neun von zehn Österreichern vertrauen der Exekutive

Österreicher fühlen sich sicher

Samstag, 06. April 2019 | 15:55 Uhr

Die Österreicher fühlen sich sicher. Das gaben 93 Prozent bei einer Umfrage im Auftrag des Innenministeriums zum Thema subjektive Sicherheit an. Sechs von zehn Befragten stimmten für “sehr sicher”. Auch bei einem Aufenthalt im Freien während der Dunkelheit fühlen sich 83 Prozent sicher. Abgefragt wurde auch das Vertrauen in die Polizei. Neun von zehn Österreichern vertrauen demnach der Exekutive.

Makam Research befragte Ende 2018 insgesamt 2.000 Personen telefonisch. Zunächst hatte die “Kronen Zeitung” über die Ergebnisse berichtet.

Demnach gaben 55 Prozent an, sich auch in der Dunkelheit im Freien sehr sicher zu fühlen, 28 Prozent meinten, eher sicher zu sein. Elf Prozent der Befragten fühlen sich in dieser Situation eher unsicher, vier Prozent sehr unsicher. Damit ist dieses subjektive Sicherheitsempfinden seit 2016 wieder gestiegen. Damals gaben 76 Prozent der Österreicher an, sich im Freien bei Dunkelheit sicher oder eher sicher zu fühlen.

Abgefragt wurde auch die Leistung der Beamten bei Anzeigeerstattung und Notrufentgegennahme. 83 Prozent der Personen, die den Notruf gewählt haben (knapp 200), beurteilten das Gesprächsverhalten der Mitarbeiter sehr gut oder eher gut, 16 Prozent fanden dies eher schlecht. Die Kompetenz der Mitarbeiter wurde von 87 Prozent als gut eingeschätzt.

Bei einer Anzeigenerstattung nach Diebstahl oder Sachbeschädigung sahen 84 Prozent der Befragten die Kompetenz der Beamten als sehr gut oder eher gut, elf Prozent bewerteten die Beamten mit eher schlecht, fünf Prozent mit sehr schlecht. Acht von zehn Österreichern empfanden das Auftreten und die Serviceorientierung der Polizisten als sehr gut oder gut.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz