Umgestaltung des Impfstoffs wegen Mutationen

Oxford-Wissenschaftler überarbeiten AstraZeneca-Impfstoff

Donnerstag, 21. Januar 2021 | 07:23 Uhr

Wissenschaftler der Universität Oxford überarbeiten den zusammen mit dem Konzern AstraZeneca entwickelten Corona-Impfstoff, damit dieser gezielt gegen die neuen, hochansteckenden Coronavirus-Mutationen eingesetzt werden kann, die in Großbritannien, Südafrika und Brasilien entdeckt wurden. Das berichtet die britische Zeitung “Telegraph”. Die Wissenschafter erstellen demnach eine Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung des Impfstoffs.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Oxford-Wissenschaftler überarbeiten AstraZeneca-Impfstoff"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Trina1
Trina1
Superredner
1 Monat 4 Tage

Langsam reicht es mit diesen Impfdiskussionen !

genau
genau
Kinig
1 Monat 4 Tage

Was hast du gegen Impfungen!
Neun es sind keine Mikrochips enthalten!😄

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
1 Monat 4 Tage

Was heisst hier MACHBARKEITSSTUDIE bitteschön? 🤦Hier besteht schleunigster Handlungsbedarf und nicht “ja, müssen wir mal gucken”!!!! Tztz…

wpDiscuz