Für den Mann kam jede Hilfe zu spät

Paragleiterpilot bei Absturz in Tirol tödlich verunglückt

Sonntag, 30. September 2018 | 18:03 Uhr

Ein 49-jähriger Deutscher ist am Sonntag bei einem Unfall mit einem Paragleiter in Kössen (Bezirk Kitzbühel) ertrunken. Nach Angaben der Polizei landete der Mann aus bisher ungeklärter Ursache östlich des Landeplatzes der Talstation Unterberg in die Großache und wurde rund 500 Meter abgetrieben. Vermutlich dürfte sich der Verunglückte in seinem Gleitschirm verfangen haben, hieß es.

Laut den Ermittlungen der Polizei war der Deutsche im Laufe des Vormittags vom Startplatz Unterberghorn in Kössen mit seinem Gleitschirm zu einem Flug gestartet. Kurz vor 11.30 Uhr landete er aus bisher ungeklärter Ursache in der Großache. Passanten zufolge schrie der Mann, während er abgetrieben wurde, um Hilfe.

Zwei Passanten und zwei Polizeibeamte zogen den Verunglückten bewusstlos aus dem Wasser. Alle Reanimationsmaßnahmen blieben jedoch ohne Erfolg. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 49-Jährigen feststellen.

Von: apa