Rettungskräfte wurden alarmiert

Passant in Graz fand Toten mit Kopfwunde

Donnerstag, 11. Januar 2018 | 15:42 Uhr

Ein 39-Jähriger ist Donnerstagfrüh tot auf einem Gehsteig vor einem Haus im Grazer Bezirk Waltendorf von einem Passant gefunden worden. Der Mann wies laut ersten Informationen der Polizei eine Kopfverletzung auf. Bisher gibt es zwar keine Anzeichen für ein Gewaltverbrechen, es könne aber auch nicht ausgeschlossen werden, hieß es seitens der Polizei. Ein Unfall sei ebenfalls möglich.

Der Passant hatte den 39-Jährigen gegen 6.30 Uhr gefunden und sofort die Rettungskräfte alarmiert. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod feststellen. Die Staatsanwaltschaft Graz hat eine Obduktion der Leiche angeordnet.

Wie die Polizei am Nachmittag präzisierte, lag der 39-Jährige leblos vor der Wohnungstür eines Mehrparteienhauses. Der Mann dürfte gerade erst nach Graz gezogen sein und war dem Vernehmen nach beim Einzug in das Haus. Die Obduktion der Leiche hat am Donnerstagnachmittag begonnen. Die Ergebnisse dürften laut Polizei am Freitag vorliegen.

Von: apa