Altersschnitt auf Covid-Inzensivstationen sinkt deutlich

Österreich: Patienten auf Covid-Intensivstationen werden immer jünger

Donnerstag, 09. September 2021 | 05:05 Uhr

Nicht nur in Wien, wo fast zwei Drittel der intensivpflichtigen Covid-Patienten noch keine 60 Jahre und vier sogar jünger als 30 sind (Stichtag: 7. September), sinkt bei den stationär aufgenommenen Corona-Patienten, die ein Intensivbett benötigen, der Altersschnitt. Das zeigt ein Blick in das Datenmaterial in fünf weiteren Bundesländer.

Von den vier Covid-Patientinnen und -Patienten – drei Männer und eine Frau -, die in der ersten Septemberwoche in Tirol intensivmedizinisch behandelt werden mussten, waren laut Gesundheitsministerium zwei zwischen 30 und 44 Jahre alt. Ein weiterer war älter als 45, aber noch keine 60, einer zwischen 65 und 69 Jahre alt.

In Salzburg, wo am 7. September zehn Patientinnen und Patienten auf Covid-Intensivstationen betreut wurden, war die Hälfte zwischen 45 und 59 Jahre alt. Drei waren in ihren Sechzigern, zwei zwischen 70 und 79 Jahre alt. Sieben Betroffene waren Männer, drei Frauen.

In den steirischen Krankenhäusern wurden am 7. September 16 schwere Covid-Fälle intensivmedizinisch behandelt, 63 Prozent der Betroffenen waren Männer. Drei waren zwischen 30 und 44 Jahre alt, vier über 45, aber jünger als 54. Fünf befanden sich in ihren Sechzigern, einer in den frühen Siebzigern. Drei waren älter als 80.

In Oberösterreich, wo am Dienstag (7. September) laut Gesundheitsministerium 30 ICU-Patienten auf den Covid-Stationen verzeichnet wurden – davon zwei Drittel männlichen Geschlechts -, waren zwei jünger als 30, nämlich zwischen 15 und 29 Jahre alt. Zwei waren zwischen 30 und 44, zwölf 45 bis 59 Jahre alt. Sieben Patientinnen und Patienten hatten ein Alter zwischen 60 und 64, zwei zwischen 65 und 69 Jahre. Fünf waren zwischen 70 und 74 Jahre alt.

In den Covid-Stationen in Niederösterreich war vor zwei Tagen einer von insgesamt 26 ICU-Patientinnen und -Patienten in seinen Dreißigern. Fünf waren über 40, aber noch keine 50, zehn zwischen 50 und 59 Jahre alt. Vier schwerkranke Covid-Patientinnen und -Patienten in den niederösterreichischen Krankenhäusern befanden sich in ihren Sechzigern, fünf in den Siebzigern. Einer war über 80 Jahre alt.

Das genaue Alter der Patienten wurde nicht öffentlich gemacht, außerdem verwenden die einzelnen Bundesländer unterschiedliche Altersgruppen. Für Vorarlberg, Kärnten und Burgenland lagen dem Gesundheitsministerium hinsichtlich der Altersstruktur der intensivpflichtigen Covid-Erkrankten keine aktuellen Daten vor.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Österreich: Patienten auf Covid-Intensivstationen werden immer jünger"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
13 Tage 2 h

ober ob olle nitgeimpft sein oder obs a geimpfte derwuschn hot sog man nit, des war interesanter! ober darüber schweig man, denn des untergrobat jo de werbung de man für de impfung mocht!

Nicola
Nicola
Grünschnabel
13 Tage 31 Min

Doch…wer suchet der findet…
Stand gestern in Tirol: Von den aktuell 32 Covid-PatientInnen auf einer Normalstation wurden nach derzeitigem Kenntnisstand elf Personen als vollimmunisiert gemeldet. Von den acht Covid-PatientInnen auf einer Intensivstation war nach derzeitigem Kenntnisstand eine Person vollimmunisiert.
Quelle: Tiroler Tageszeitung

falschauer
13 Tage 22 Min

zu deine info waren vorgestern 97% der intensivpatienten in den kh in wien nicht geimpft

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
13 Tage 4 Min

@Staenkerer du siehst Gespenster! Nichts wird verschwiegen. Wenn man nur richtig lesen kann, sind alle Zahlen offen einsehbar. Aber es gibt keinen größeren Blinden als den der nicht sehen will!

sophie
sophie
Universalgelehrter
12 Tage 23 h

Lieber die Impfung, als mit Covid ins KH oder noch schlimmer, auf Intensiv…. auch wenn es viele noch nicht glauben wollen…

topgun
topgun
Tratscher
12 Tage 21 h

@sophie

Du hast schon weiter oben gelesen, (wenn es denn stimmt), dass 33% Prozent der Hospitalisierten zweifach geimpft sind, einer von 8 sogar auf intensiv?

Also nichts mit “lieber geimpft als im Krankenhaus”, die Wahrscheinlichkeit ist geringer, aber beileibe keine Sicherheit!

sophie
sophie
Universalgelehrter
12 Tage 20 h

@topgun
Ja so wie ich das verstehe, sind auch geimpfte im KH aber mit einem schwächeren Verlauf, jedenfalls ist besser sich impfen, nicht geimpft weiss man nicht wie schwer es einem erwischt…

topgun
topgun
Tratscher
12 Tage 18 h

@sophie
Wieso muss man als Geimpfter mit einem “schwachen Verlauf” ins Krankenhaus??🤔

Ergibt keinen Sinn…

Laempel
Laempel
Tratscher
13 Tage 2 h

“Patienten auf Covid-Intensivstationen werden immer jünger.”
Also nix wie hin, wer jünger werden will! (schwarzer Humor und Textkritik)

hundeseele
hundeseele
Superredner
12 Tage 22 h

….möchte auch gerne jünger werden…..vielleicht sollte ich mich auf Intensiv melden???

wpDiscuz