Unter dem Falschgeld waren auch elf Mio. Euro

Peruanische Polizei hob Geldfälscherbande aus

Samstag, 26. Mai 2018 | 08:59 Uhr

Die peruanische Polizei hat nach eigenen Angaben in der Hauptstadt Lima eine Geldfälscherbande ausgehoben. Fast acht Millionen Dollar und elf Millionen Euro Falschgeld sowie Gerätschaften seien beschlagnahmt worden, teilte die Abteilung für Betrugsbekämpfung am Freitag mit. Die Fahnder nahmen fünf Verdächtige fest, darunter den mutmaßlichen Anführer der Bande.

Die Blüten waren vermutlich für die USA, Europa sowie die Staaten der Andengemeinschaft – Bolivien, Ecuador, Kolumbien und Peru – bestimmt. Erst im April hatte die Polizei 15,3 Millionen gefälschte Dollar sichergestellt. Peru gilt seit 2013 als das Land, in dem weltweit die meisten Dollar-Blüten hergestellt werden. Davor hatte Kolumbien diesen zweifelhaften Ruf.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Peruanische Polizei hob Geldfälscherbande aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oli.
oli.
Universalgelehrter
27 Tage 16 h

Wo der Euro kam hat es geheissen , er ist so gut wie Fälschungssicher .
Auf der ganzen Welt sind doch bestimmt mehr Blüten als richtige Scheine unterwegs.

wpDiscuz