Der Hubschrauber wurde zerstört

Pilot übersteht Hubschrauberabsturz in Vorarlberg unverletzt

Dienstag, 04. Juli 2017 | 11:33 Uhr

Ein mit Holztransporten beschäftigter Hubschrauber der Firma Wucher Helicopter ist am Dienstagvormittag in Dalaas (Bezirk Bludenz) aus etwa zehn Metern Höhe abgestürzt. Der knapp 40 Jahre alte Pilot wurde dabei nicht verletzt, der Helikopter wurde zerstört, teilte Wucher mit. Grund für den Absturz, war der Ausfall des Hauptrotors, nachdem dieser den Heckausleger berührt hatte.

Der Pilot wollte, um auftanken zu können, das etwa 50 Meter lange Transportseil an einer Lichtung ablegen. Dabei musste er eine abrupte Steuerkorrektur vornehmen, erzählte Dieter Heidegger von Wucher Helicopter auf APA-Nachfrage. Dies bedeute immer, dass der Hubschrauber völlig anders reagiere, sagte er. In diesem Fall berührte der Hauptrotor den Heckausleger, blockierte daraufhin und fiel damit aus. Weshalb es genau zu dieser Steuerkorrektur kam, werde man intern genau analysieren. “Im Moment sind wir nur heilfroh, dass unserem Mitarbeiter nichts passiert ist”, bekräftigte Heidegger.

Bei Transportflügen ist der Pilot laut Heidegger immer alleine im Helikopter. Zwei weitere Wucher-Mitarbeiter kümmerten sich am Boden als Einweiser darum, dass das Holz dorthin käme, wo es hin soll oder halfen beim Tanken mit der mobilen Tankstelle. Auch sie blieben unverletzt. Den Schaden bezifferte Wucher auf etwa 500.000 Euro.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz