Laut "TT" in Fahrzeug und bei Hausdurchsuchung - handelt es sich um Karl Außerer?

Polizei fand offenbar erneut Waffen bei früherem Südtirol-Aktivisten

Freitag, 09. September 2016 | 12:10 Uhr
Update

Die Tiroler Polizei hat bei einem früheren Südtirol-Aktivisten offenbar erneut Waffen gefunden. In welchem Zustand die Gewehre sind und aus welcher Zeit sie stammen, sei noch nicht bekannt, berichtete die “Tiroler Tageszeitung” (TT) in ihrer Freitagsausgabe. Die Polizei wollte die Informationen gegenüber der APA weder bestätigen noch dementieren.

Die Beamten sollen vor einigen Wochen das Fahrzeug des Mannes beschlagnahmt haben. Dabei entdeckten sie laut “TT” die Waffen. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung sollen die Beamten zudem auf “verdächtiges Material” gestoßen sein. Derzeit dürfte noch am Ermittlungsbericht des Verfassungsschutzes gearbeitet werden, hieß es in dem Zeitungsbericht.

Der Südtirol-Aktivist war in den 1960-er Jahren vor der italienischen Justiz nach Tirol geflüchtet. Er stand im Verdacht in den 1980er-Jahren in verschiedene Sprengstoffanschläge in seiner alten Heimat verwickelt gewesen zu sein. Bereits vor mehr als zehn Jahren hatte die Polizei bei dem Mann Sprengstoff und eine Granate sichergestellt. In Tirol war er zudem vor mehr als 20 Jahren vom Landesgericht wegen Vorbereitung eines Verbrechens mit Sprengmitteln zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Fügt man die einzelnen Puzzlestücke aus den den obigen Hinweisen und Aussagen zusammen, passen sie ziemlich genau auf einen alten Bekannten der italienischen und österreichischen Justiz: Karl Außerer.

Der 82-jährige Karl Außerer, ehemaliger Kopf von „Ein Tirol“, war bereits in den 60er Jahren aktiv gewesen und wurde nach mehreren Anschlägen, die der Gruppe „Ein Tirol“ zugeordnet wurden, 1988 in Innsbruck verhaftet. 2005 wurde Außerer, bei dem man ein Jahr zuvor erneut Waffen und Sprengstoff gefunden hatte, erneut verurteilt. Nun scheint er erneut mit dem Gesetz in Konflikt geraten zu sein.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Polizei fand offenbar erneut Waffen bei früherem Südtirol-Aktivisten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
meinungs.freiheit
Grünschnabel
20 Tage 9 h

In die Aktivisten habe wir mehr zu verdanken als manch einen Politiker.

Staenkerer
Superredner
20 Tage 5 h
jo, mir hobn ihnen ohne zweifel viel. sehr viel zu verdonkn! in de 60er hobn se sich mit den geknoll gehör in rom verschoffn müßen! heit hobn mir nachfolger jener politiker, deren partei mit de verdienste der aktivisten groß gwortn isch u. es lond vor verwal.. italianisierung bewahrt hobn, de deren hort erkämpfte autonomie den italienern für eigene vorteile zu füßen legen u. noch rom verkafn u. wildfremden tür u. tor öffnen u. ins unweißn de eindringlinge brav aufzunehmen! also wenn woffn u. sprengstoff nor brauchets de zuerst gegn de u. sell konn nit im interesse des ex aktivisten sein!… Weiterlesen »
bon jour
Grünschnabel
20 Tage 5 h

die übliche braune Umdeutung der Geschichte.

# wer hat in Rom verhandelt und verhandelt und nochmals verhandelt um Kompetenzen?

die Attentäter? nein. Die hätten die Autonomie fast weggebombt.

berthu
Grünschnabel
19 Tage 12 h

@bon jour
Die Verhandlungs-Argumente haben die Aktivisten geschaffen.
Mit jemand verhandeln, der nie Wort hält, ist wohl keine Leistung?!
Was ist das Wort unserer Politiker wert? So fängt’s an.
Dann zum Wort der ital.Politiker: da hörts ganz auf.

20 Tage 9 h

Freiheit für Tirol-Aktivisten!! 

Staenkerer
Superredner
20 Tage 8 h

auf des aufi? vergiss es u. sell zu recht!
mit sprengstoff u. woffn stellt er sich heit auf oaner stufe mit de terroristen u. prangert seine kollegen, a postmortem, auf neuem un!
oanfoch dumm u. beschämend!

witschi
Tratscher
20 Tage 14 h

nix besser als die isis. wer menschenleben bei attentaten auf spiel setzt, ist ein mörder. egal welche politische oder religiöse gesinnung

bon jour
Grünschnabel
20 Tage 10 h

wer Sprengstoff hortet, ist kein Aktivist! sondern ein Krimineller.

Mikeman
Tratscher
20 Tage 13 h

Na und warum war der ………….nicht überwacht  wenn auch wieder auf freiem Fuß ?? 
Mal sehen was da vielleicht noch ans Tageslicht kommt …….

Bikerboy
Neuling
20 Tage 5 h

Den Südtirol- Aktivisten haben wir verdammt viel zu verdanken! Sie haben Gefängnis und Folter in Kauf genommen für uns alle, ohne dabei andere Leben zu riskieren!!

Staenkerer
Superredner
20 Tage 4 h

sell stimmt vollkommen!
i honn 10 johr mit an “pfunderer bua” georbeitet u. viel gheart u. a seine tränen erleb (er möge in frieden ruhen) ob. i glab nit das er de aktion jetz, in der heitigen zeit, guat hoaßat!

Staenkerer
Superredner
19 Tage 20 h

sell stimmt jo a, rechtfertigt ober den heitigen fund nit!
des bestätigt den italienischen behörden lei: oan mol (er werd sogn) terrorist(aktivist), immer terrorist (aktivist) u. de ungstrebten amnestie kennen sich olle obschminken!!
lei mitn brufn darauf das de sprengerei in de 60er wichtig worn u.das de mander mehr wie gstroft wurden gib den exaktivist decht heitzutoge nit norrenfreiheit!

witschi
Tratscher
19 Tage 9 h

@bikerboy, nanà, ans kreuz wurden sie nicht genagelt. höchstens ein bisschen ausgekitzelt, die armen

Staenkerer
Superredner
19 Tage 20 h

sell stimmt jo a,

Staenkerer
Superredner
20 Tage 8 h

koan wunder das es koane a amnestie gib für de aktivisten, wenn, grod in de heitigen zeitn, oaner nit aufheart zu gaarn u.provoziern!
des muaß heit nimmer sein, sunscht gheart er in topf der IS u. nix isch “freiheitskämpfer” u. retter südtirols! heit nimmer!!

Dublin
Tratscher
20 Tage 11 h

Die Katze lässt das mausen nicht.

sakkramitzn
Grünschnabel
20 Tage 11 h

verbrechen fürs land tirol: einsperren. fremde aus anderen kulturen verüben verbrechen: ach einsperren nutzt jo nicht

Mistermah
Grünschnabel
19 Tage 9 h

Habe ich das richtig verstanden? Ihr verlangt dass ein 82-jähriger der noch alte waffen zu hause hat, einen weltkrieg und folter erlebt hat, in den knast soll?? Während junge islamistische amokläufer, die sich gezielt pistolen uns kalaschnikovs mit x munition, x tote machen, psychisch krank sein sollen, da traumatisiert vom krieg und deshalb psychiatrische hilfe benötigen!?!
Verurteilt ihn doch! Ich glaube er lacht darüber. Mit 82 muss er sowieso nicht in den knast. Durni hätte ja auch nicht gemüsst, da über 75.

berthu
Grünschnabel
19 Tage 13 h

Nix Genaues – scheint – paßt zum Thema. Was da alles zusammengelogen wurde, dafür ist das Brennerloch noch lang zu klein!

Kurt
Grünschnabel
19 Tage 20 h

dai, Anachronist👎

wpDiscuz