Zahlreiche Polizisten rückten an

Polizei-Großeinsatz in Wien nach Schussabgabe aus Gaspistole

Samstag, 28. Juli 2018 | 12:55 Uhr

Nachdem mehrere Anrainer einer Wohnhausanlage in der Simmeringer Hauptstraße am Samstagabend einen Schuss gehört hatten, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften – unter anderem mit Beamten von Wega und Cobra – an. Im Stiegenhaus fanden diese zwei verletzte Männer vor. Noch in der Nacht wurde ein 26-jähriger Tatverdächtiger festgenommen, berichtete die Polizei.

Die Männer im Alter von 23 und 38 Jahren gaben in gebrochenem Englisch an, nach dem Nach-Hause-Kommen von einem ihnen bekannten Mann, der wie sie in der Wohnhausanlage wohnt, angegriffen worden zu sein. Beide trugen Gesichtsverletzungen davon, bei dem 38-Jährigen verursacht durch einen Schuss aus einer Gaspistole. Der Täter sei danach geflüchtet. Die Verletzten wurden ins Spital gebracht. Sichergestellt wurde eine Patronenhülse, jedoch nicht die Tatwaffe, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Samstag.

Noch in der Nacht wurde ein 26-Jähriger in der Nähe des Wohnbaus festgenommen. Bei seiner Vernehmung bestritt der Mann aus Pakistan, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Er wurde auf freiem Fuß wegen zweifacher Körperverletzung angezeigt. Laut Eidenberger habe der Beschuldigte ein Alibi, das nun überprüft werden müsse. Aufgrund der hohen Zahl an Schaulustigen wurde die Simmeringer Hauptstraße für die Dauer des Polizeieinsatzes gesperrt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz