Feuerwehr löschte die Flammen

Polizei holt vier Kinder aus brennendem Haus in Tirol

Montag, 19. Februar 2018 | 10:00 Uhr

Polizisten haben am Sonntag vier Kinder aus einem brennenden Mehrparteienhaus in Jenbach in Sicherheit gebracht. Als die Beamten das Gebäude erreichten, trafen sie auf einen elf- und einen 16-jährigen Buben, die bereits selbstständig aus der brennenden Wohnung geflohen waren. Die Polizisten begannen sofort das gesamte Haus zu evakuieren und entdeckten dabei die vier weiteren Kinder.

Die Feuerwehr Jenbach löschte unter Einsatz von schwerem Atemschutz die Flammen. Der 16-Jährige hatte zuvor das Feuer bereits stark eingedämmt. Er und der Elfjährige mussten jedoch mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus Schwaz eingeliefert werden.

Ein auf dem Herd vergessener Kochtopf mit heißem Öl dürfte das Feuer ausgelöst haben. Nachdem das Gebäude belüftet wurde, konnte es wieder freigegeben werden. Die Küche in der betroffenen Wohnung wurde jedoch schwer beschädigt. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Jenbach mit vier Fahrzeugen, ein Rettungswagen mit Sanitätern und eine Polizeistreife.

Von: apa