Trauer und Entsetzen am Ort des Geschehens

Polizei identifizierte Schützen von Toronto

Dienstag, 24. Juli 2018 | 10:26 Uhr

Nach der Schießerei im kanadischen Toronto mit zwei Todesopfern hat die Polizei den Schützen identifiziert. Es handle sich um den 29-jährigen Faisal Hussain aus Toronto, teilte die Polizei am Montag mit. Er war nach einem Schusswechsel mit der Polizei tot aufgefunden worden.

Die Polizei begründete die Bekanntgabe der Identität des Schützen mit den “außergewöhnlichen Umständen dieses tragischen Vorfalls und dem öffentlichen Interesse an der Identität des Mannes”. Torontos Polizeichef erklärte, das Motiv für die Tat sei noch unklar.

Die Familie des Todesschützen teilte dem kanadischen Sender CBC in einem Statement mit, der 29-Jährige habe sein Leben lang schwere psychische Probleme gehabt und an Depressionen und Psychosen gelitten. In der Mitteilung der Familie hieß es, den Angehörigen der Opfer gelte “unser tiefstes Mitgefühl wegen der furchtbaren Taten unseres Sohnes”. Man habe ihm sein Leben lang versucht zu helfen, aber sich nie vorstellen können, dass es zu so einem Ende kommen könnte.”

Unklar war noch, ob der Schütze von der Polizei erschossen wurde oder sich selbst umbrachte. Die Leiche soll daher am Dienstag einer Obduktion unterzogen werden, wie eine kanadische Polizeiaufsichtsbehörde mitteilte.

Von: APA/dpa