Drei Menschen kamen bei der Schießerei ums Leben

Polizei nahm nach Schießerei in Colorado Verdächtigen fest

Donnerstag, 02. November 2017 | 17:18 Uhr

Nach tödlichen Schüssen in einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat Colorado hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Er steht im Verdacht, in einem Vorort von Denver das Feuer in einem Supermarkt eröffnet zu haben. Drei Menschen kamen ums Leben. Ermittler nahmen den 47-Jährigen Donnerstagfrüh (Ortszeit) fest, wie die Polizei im Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

Die Hintergründe des Vorfalls blieben zunächst unklar. Ein Polizeisprecher sagte der Zeitung “Denver Post”, Augenzeugen hätten berichtet, dass die Tat willkürlich wirkte. Zwei der Opfer waren noch am Tatort gestorben. Eine Frau erlag später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Polizei nahm nach Schießerei in Colorado Verdächtigen fest"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

Schon wieder einen Schießerei in den USA und Amerika diskutiert weiter das Waffengesetz, ohne je etwas daran zu ändern.

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
19 Tage 7 h

Wir hatten auch schon wieder den Fall dass ein Irrer mit einem Fahrzeug Leute totgefahren oder verletzt hat…

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
19 Tage 5 h

@ThunderAndr Waffen eingrenzen, Sunniten raus!

typisch
typisch
Tratscher
18 Tage 23 h

zufällig gibt es in frankreich, deutschland österreich u italien auch schießereien trotz schärferen waffengesetz, merkwürdig???

Mastermind
Mastermind
Tratscher
18 Tage 21 h
Bitte wie? In Europa sind in den letzten 3 Jahren mehr Leute gestorben durch Terrorismus, als wie in den U.S.A durch Amokläufen und ich rede hier explizit von Amokläufe und nicht die Bandenkriegstote in den Ghettos der Vorstädte drüben. Das Recht auf Waffen ist der Verfassung der U.S.A verankert und sich selbst schützen zu können und durch den Patriotact als normaler Bürger auch die Staatsgrenzen sind wohl das höchste Rechtsgut was man erhalten kann, das zu beschneiden wäre absurd. Brevik hatte ein Waffenschein und hat über 70 erschossen, Waffen töten Leute nicht, Leute machen das und ist keine Waffe zur… Weiterlesen »
yeah
yeah
Grünschnabel
18 Tage 21 h

@typisch aha.. wiaviele denn?? total gaga oder??

Etschi
Etschi
Tratscher
18 Tage 21 h

@Mastermind
Du bist ja wahnsinnig… Waffen fast uneingeschränkt erlauben wird bei der Terrorismusbekämpfung sicher helfen, genau…
Dan sterbe ich eben nicht durch einen LKW, sondern durch eine Pistole, toll….

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
18 Tage 21 h
nightrider
nightrider
Tratscher
18 Tage 20 h

@typisch ja aber es gibt lange nicht so viele Schießereien wie in den USA, das scheinst du einfach zu ignorieren

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
18 Tage 20 h

@nightrider Fakten sind hier vollkommen unerwünscht. Da müsste man evtl. das eigene Weltbild nachjustieren.

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
18 Tage 19 h

@typisch

In der Schweiz hat jeder Mann der die militärische Grundaysbildung absolviert hat und für den Militärdienst fit ist das (vollautomatische!!!) Gewehr zu hause. Bei den ganzen “bösen Sturmgewehren” die da im Umlauf sind müssten die sich ja statistisch gesehen massakrieren, wenigstens ein Bischen.

Vielleicht liegts wohl eher daran dass die Schweizer nicht so eine “kranke” Gesellschaft haben wie die Amerikaner ?

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
18 Tage 10 h

@Mastermind . In den USA sterben im Schnitt sterben 89 Menschen durch Waffenschuss pro Tag.
Die Toten durch Terroranschläge in Europa und weltweit können sie der Statistik im Link entnehmen und werden sehen, dass ihre Behauptung einfach falsch ist.
 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/37787/umfrage/tote-bei-ausgewaehlten-islamistisch-terroristischen-terroranschlaegen-seit-1993/
Jeder Tote durch Gewalt ist einer zuviel. Am Beispiel USA sehen wir, dass den Menschen Waffen geben, das Problem nicht löst.

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
18 Tage 10 h

@ThunderAndr . Seit 2016 sieht es so aus, dass wer das Gewehr behalten will, muss Mitglied eines Schützenvereins sein und regelmäßig ein Schießtraining absolvieren. Sie können und ab es tun das nicht alle und es gibt sie die Gewalttaten und Selbstmorde mit diesen Waffen.
Während in der Schweiz die Rate pro 100.000 Einwohner bei 3.04 liegt, liegt sie in den USA bei 10.38. In 29 % der Schweizer Haushalte gibt es einen Waffe, in den USA sind es 33 Prozent.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
19 Tage 7 h

US-amerikanischer Alltag

typisch
typisch
Tratscher
18 Tage 23 h

zum glück gibt es bei uns keine schießereien, nie gegeben?

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
18 Tage 22 h

@typisch USA: 986 Amokläufe mit mindestens 1234 Toten und 3565 Verletzten seit 2013 und diese Zahlen sind von 2015 und erfasst die Zeitspanne von nur 2 Jahren.
http://blauerbote.com/2015/10/01/usa-986-amoklaeufe-mit-mindestens-1234-toten-und-3565-verletzen-seit-2013/

Du bist dran

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

wann bekommen die ihre waffenlobby in den griff?

das wär ein anfang.

geronimo
geronimo
Superredner
19 Tage 5 h

Solange in den USA so viele Waffen im Umlauf sind, wird es solche Meldungen immer wieder geben!

oha
oha
Grünschnabel
19 Tage 8 h

willkommen zurück in the Wild West

wpDiscuz