Für den "Staatsverweigerer" klickten die Handschellen

Polizei nahm rasenden “Staatsverweigerer” in Wien fest

Donnerstag, 16. März 2017 | 12:50 Uhr

Einen zu schnell fahrenden “Staatsverweigerer” hat die Polizei am Mittwochabend auf der Rossauer Lände in Wien-Alsergrund geschnappt. Nachdem der 56-Jährige mehrere Anhalteversuche ignoriert hatte, versperrten ihm die Beamten durch zwei Zivilstreifenwagen den Weg. Der Mann zeigte sich völlig unkooperativ und wurde festgenommen, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

Der 56-jährige Lenker, der zuvor die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h um 34 km/h überschritten hatte, öffnete nach der Anhaltung seines Fahrzeugs und einer entsprechenden Aufforderung nicht das Fenster zur Kontrolle. Gegenüber den Polizisten gab er an, dass er “keinen Vertrag mit Österreich und ebenfalls keinen Vertrag mit der Firma Polizei Wien” hätte. Als die Beamten die Tür des Wagens öffneten, trat der 56-Jährige aus dem Auto heraus mehrfach in Richtung der Polizisten.

Mehrere Beamte holten den Beschuldigten schließlich aus dem Fahrzeug. Er verweigerte einen Alkohol- und Drogentest und weiterhin jegliche Zusammenarbeit. Der Führerschein wurde ihm abgenommen. Neben den Verkehrsdelikten wurde der Mann auch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Er erlitt eine leicht blutende Wunde, die Polizisten wurden nicht verletzt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Polizei nahm rasenden “Staatsverweigerer” in Wien fest"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ThunderAndr
Superredner
7 Tage 19 h

Also eine österreicher Version vom “Reichsbürger” wie es sie in Deutschland gibt ?

Mistermah
Superredner
7 Tage 14 h

Nicht ganz. Die besitzen ein pass und sind reichsbürger. Der hier ist höchstwahrscheinlich die österreicherische Staatsbürgerschaft und hat somit sehr wohl Pflichten (Vertrag) gegenüber dem Staat

wpDiscuz