Schmugglern wurden mindestens 24 Hörner abgenommen

Rekordbeschlagnahme von Rhinozeros-Hörnern am Flughafen

Freitag, 15. Februar 2019 | 09:22 Uhr

Zöllnern am Flughafen Hongkong ist die bisher größte Beschlagnahmung von Rhinozeros-Hörnern bei Flugpassagieren gelungen. Sie nahmen zwei Schmugglern aus Südafrika mindestens 24 Hörner ab, wie die Zollbehörde am Freitag mitteilte. Die beiden Männer seien während der Zwischenlandung auf dem Weg nach Vietnam festgenommen worden, während sie mit zwei großen Kartons durch den Terminal gingen.

Die Schmuggelware mit einem Gesamtgewicht von rund 40 Kilogramm hatte den Angaben zufolge einen Schwarzmarktwert von 900.000 Euro. Laut Hongkonger Umweltschutzgruppe ADM Capital Foundation entsprechen die 40 Kilogramm rund 20 Prozent aller Nashorn-Hörner, die in den vergangenen fünf Jahren in der chinesischen Sonderverwaltungszone beschlagnahmt wurden. Vermutlich stecke dahinter ein internationales Schmuggel-Netzwerk, sagte die Leiterin des Umweltprogramms von ADM Capital, Sophie le Clue.

Ihr wäre es allerdings lieber, wenn weniger Beute beschlagnahmt würde und dafür mehr Drahtzieher des illegalen Handels vor Gericht kämen, fügte sie hinzu. Erst im Jänner hatte ein Zusammenschluss örtlicher Naturschützer Hongkongs Behörden aufgerufen, schärfer gegen den Schmuggel von Wildtieren und tierischen Produkten vorzugehen. Sie forderten von den Behörden, die vielen Schlupflöcher in den Gesetzen zu schließen und das Strafmaß für Schmuggler häufiger auszuschöpfen.

Die Nachfrage nach Rhinozeros-Hörnern ist vor allem in China und Vietnam hoch: Die traditionelle Medizin schreibt ihnen eine heilende Wirkung zu, obwohl sie – wie menschliche Fingernägel – aus Keratin bestehen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Rekordbeschlagnahme von Rhinozeros-Hörnern am Flughafen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
rmmmm82
rmmmm82
Neuling
1 Monat 10 Tage

extreme strafen für solche naturvernichter, lebenslang!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

so etwas ist unerhört, denen sollte man auch etwas abschneiden, dann bräuchten sie das pulverisierte nashorn nicht mehr….arme tiere die dafür leiden bzw sterben mussten

Paul
Paul
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Gott sei Dank haben die dort noch ein funktionierenden Rechtsstaat und Jjustiz

wpDiscuz