Einsatzkräfte an der Unfallstelle

Salzburger Rennradfahrer bei Crash in Bayern getötet

Donnerstag, 15. September 2016 | 09:08 Uhr

Ein Salzburger ist am Mittwochabend bei einem schweren Verkehrsunfall in Bayern ums Leben gekommen. Der Mann war mit sieben weiteren Landsleuten mit Rennrädern zwischen Altötting und Burgkirchen unterwegs, als ein Pkw mit der Gruppe kollidierte. Sechs Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Die Männer stammen laut Angaben der bayerischen Polizei alle aus dem Raum Salzburg.

Die acht Rennradfahrer im Alter zwischen Mitte 20 und Mitte 50 fuhren gegen 21.30 Uhr auf der Staatsstraße 2107 in Richtung Burgkirchen. Kurz vor Kastl näherte sich von hinten der Opel eines Anfang 30-Jährigen aus dem Landkreis Altötting. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der Pkw in die Gruppe und erfasste die Radfahrer. Ein Mann wurde getötet – sechs weitere Männer verletzt, davon zwei sehr schwer. Eine Person musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden, die weiteren Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Der Pkw und die Fahrräder wurden stark beschädigt.

Beim Pkw-Lenker, der selbst Erste Hilfe leistete und einen Schock erlitt, wurde laut Polizei eine Blutabnahme durchgeführt. Erste Ermittlungen ergaben keine Anhaltspunkte für eine Fahruntüchtigkeit. Die Fahrräder waren beleuchtet, die Radfahrer trugen einen Helm.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Salzburger Rennradfahrer bei Crash in Bayern getötet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kurt
Grünschnabel
11 Tage 21 h

In Dunkelheit unterwegs, erhöhtes Risiko für Radfahrer (Sichtbarkeit, schwächere Beleuchtung.. )

Ralph
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Bei Dunkelheit ist eine Warnweste und ausreichend Beleuchtung für Radfahrer unbedingt notwendig!!!

wpDiscuz