Training und Bestrafung zugleich

Schandtat: ISIS sprengt Baby in die Luft

Dienstag, 14. Juli 2015 | 11:11 Uhr

Irak – Ein neuer Bericht aus dem von der Terror-Organisation ISIS besetzten Gebiet im Irak lässt die Welt erschaudern.

Wie buzz unter Berufung auf Sadiq al-Husseini, dem Leiter des Sicherheitskomitees in der Diyala-Provinz, berichtet, sprengten ISIS-Kämpfer ein Baby in die Luft.

Das Baby habe man in einem IS-Trainingscamp mit einem ferngezündeten Sprengsatz getötet. Die Aktion diente zu „Schulungszwecken“ für Kämpfer in der Ausbildung.

Der Vater des ermordeten Kleinkindes war zuvor von den ISIS-Mitgliedern festgenommen worden, weil er mehrere ISIS-Kämpfer getötet habe.

Die Ermordung des Babys sei Teil seiner Strafe, heißt es.

Von: ©lu