Ein Beamter musste sich mit einem Sprung zur Seite retten

Schlepper fuhr in NÖ mit Auto auf Polizisten zu

Montag, 28. August 2017 | 09:05 Uhr

Ein auf frischer Tat ertappter Schlepper ist am Samstag bei Bruck a.d. Leitha mit einem Auto auf einen Polizisten zugefahren. Der Beamte sprang zur Seite, ein Kollege gab einen Schuss auf einen Hinterreifen des Fahrzeugs ab. Dem Lenker gelang die Flucht, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ. Bei der Amtshandlung an der Ostautobahn (A4) wurden 16 pakistanische Staatsbürger angehalten.

Das Schlepperfahrzeug war bei der Abfahrtsrampe der A4 bei Bruck a.d. Leitha Ost in Fahrtrichtung Wien aufgefallen. Polizeibeamte beobachteten, wie mehrere Personen aus dem Kombi ausstiegen. Der Lenker setzte unmittelbar darauf seine Fahrt fort und versuchte in Richtung B211 zu flüchten.

Anhaltezeichen missachtete der Fahrer laut Landespolizeidirektion. Ein Beamter musste sich durch einen Sprung zur Seite retten, als der Kombi direkt auf ihn zufuhr. Es folgte ein gezielter Schuss aus einer Dienstwaffe auf einen Hinterreifen des Fahrzeugs. Die bei der Abfahrtsrampe abgesetzten Personen – 16 Männer aus Pakistan im Alter von 20 bis 42 Jahren – wurden zur Einvernahme auf eine Polizeidienststelle gebracht.

Der Schlepper setzte die Flucht mit dem Kombi bis Pachfurth in der Gemeinde Rohrau (Bezirk Bruck a.d. Leitha) fort, wo er das Fahrzeug mit beschädigtem Hinterreifen zurückließ. Zeugen sagten aus, dass er in der Folge in einen von einem Unbekannten gelenkten Pkw umstieg. Der Mann ist flüchtig, wurde nach Polizeiangaben jedoch inzwischen identifiziert.

Von: apa