Nach der Sperre der A22

Schneefälle: Gestrandete Autofahrer von Tiroler Rotem Kreuz versorgt

Sonntag, 03. Februar 2019 | 09:40 Uhr

Die durch die Sperre der Südtiroler Brennerautobahn (A22) auf Nordtiroler Seite gestrandeten Autofahrer sind in der Nacht auf Sonntag vom Innsbrucker Roten Kreuz versorgt worden. Dafür wurden in den Abendstunden am Zenzenhof an der Brennerautobahn (A13) und später in der Olympiaworld in Innsbruck Notunterkünfte eingerichtet.

Am frühen Nachmittag hatten die Mitarbeiter des Roten Kreuzes bereits zwei Versorgungszentren in Schönberg und in Steinach in Betrieb genommen. Neben Feldbetten wurden warme Getränke und medizinische Betreuung zur Verfügung gestellt.

Laut Polizeiangaben wurden in der Olympiaworld rund 400 Schüler aus acht Bussen und am Zenzenhof rund 30 weitere Personen untergebracht. In der Turnhalle in Steinach am Brenner versorgten die Einsatzkräfte ebenfalls etwa 30 Schüler, die mit einem Bus in Richtung Italien unterwegs waren. Viele Verkehrsteilnehmer seien zudem an den Autobahnraststätten untergekommen.

Von: apa

Bezirk: Wipptal