Eine Spezialeinheit am Weg zum Tatort

Schüsse bei Münchener S-Bahnhof – Polizistin in Lebensgefahr

Dienstag, 13. Juni 2017 | 12:10 Uhr

Am S-Bahnhof Unterföhring nahe München hat ein Mann nach ersten Erkenntnissen eine Polizei-Waffe an sich gerissen und einer Beamtin in den Kopf geschossen. Die 26 Jahre alte Polizistin wurde bei dem Vorfall am Dienstagmorgen lebensgefährlich verletzt. Auch der Täter erlitt nach Polizeiangaben Schussverletzungen – er wurde festgenommen.

Der 37-jährige Deutsche schoss laut Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins zudem auf zwei unbeteiligte Passanten, die unter anderem am Arm getroffen wurden. Sie müssen wohl über Nacht im Krankenhaus bleiben und gelten damit als schwer verletzt. Die Polizei hat nach eigenen Angaben keinerlei Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund. Auch gebe es keine Anzeichen für weitere Täter. Über etwaige Vorstrafen oder eine kriminelle Vergangenheit des 37-Jährigen gab der Polizeisprecher am Vormittag noch keine Details preis.

Vorausgegangen war in einer S-Bahn ein Streit zwischen mehreren Beteiligten, von denen einer wohl ein Messer hatte. Daraufhin sei eine Streife zum Bahnhof Unterföhring gerufen worden, sagte da Gloria Martins. Einer der Streithähne versuchte demnach, einen Polizisten aufs Gleisbett zu stoßen. Das konnte der Beamte verhindern. “Danach ist eine Rauferei am Boden entstanden”, sagte der Polizeisprecher. Dabei gelangte der Täter den Angaben zufolge an die Pistole des Polizisten, von der er auch sofort Gebrauch machte. Ob die Waffe da schon entsichert war, stand zunächst nicht fest.

Die Standardbewaffnung der Polizisten in Bayern, die vermutlich auch am Dienstagmorgen bei dem Schusswechsel am S-Bahnhof Unterföhring zum Einsatz kam, ist derzeit die “P7” vom Hersteller Heckler & Koch. Die Waffe ist zunächst im Trageholster befestigt, eine spontane Entnahme durch einen Laien gilt als kaum möglich, da ein bestimmter Entsicherungsgriff nötig ist, wie ein Polizeisprecher erläuterte. Außerdem ist die Waffe selbst auch noch gesichert.

Die Polizistin habe auf den 37-Jährigen geschossen, sagte da Gloria Martins. Unklar war zunächst, ob die 26-Jährige da schon getroffen worden war. Der Schütze konnte zunächst verletzt flüchten. Streifen der Münchner Polizei und der Bundespolizei stellten ihn kurz darauf.

Die Polizei hatte die Lage danach eigenen Angaben zufolge rasch unter Kontrolle. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht, betonte eine Polizeisprecherin am Vormittag. 200 Kräfte waren im Einsatz unter anderem mit Spezialeinsatzkommandos und Hubschrauber. Die Beamten sperrten den S-Bahnhof ab und informierten über Twitter die Polizei. Nach dem Vorfall waren zig Einsatzfahrzeuge in der Bahnhofstraße. Mit Maschinenpistolen bewaffnete Beamte sicherten das Gelände. Mitarbeiter der Spurensicherung waren am Tatort.

Über den Bahnhof Unterföhring fährt die S-Bahn-Linie 8, eine der beiden Möglichkeiten mit der Bahn zum Münchner Flughafen zu kommen. Die Strecke war zunächst auf unbestimmte Zeit gesperrt. Fluggäste auf dem Weg zum Airport oder in die Stadt mussten auf die S1 ausweichen, die in einem anderen Bogen im Nordwesten Innenstadt und Flughafen verbindet.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Schüsse bei Münchener S-Bahnhof – Polizistin in Lebensgefahr"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
santina
santina
Superredner
12 Tage 17 h

Bevor hier der Shitstorm losbricht – ES WAR EIN DEUTSCHER!

nikolaus
nikolaus
Grünschnabel
12 Tage 17 h

Deshalb warst du bisher der einzige der schreibt !

m. 323.
m. 323.
Tratscher
12 Tage 16 h

@,zum schämen so eine Aussage..“!!mir tut nur die junge Polizistin leid…..

InFlames
InFlames
Grünschnabel
12 Tage 13 h

@ santina

Vielen Dank für die Nachhilfe aber man ist des Lesens mächtig!! Im Beitrag steht doch: ein 37jähriger Deutscher….
Möchtest du uns etwas spezielles sagen oder steckt in deiner Wortmeldung gar eine tiefgründigere Botschaft???

Tabernakel
12 Tage 9 h
Staenkerer
12 Tage 9 h

ha, ha, welch genugtuung … gell santina!
scham di, der triumpf ongesichts a schwarverletzter junger frau isch woll traurig!

guate besserung der jungen pizistin.
de uniformiertn lebn in ihrn job zu gunsten der ollgemeinheit olleweil gfährlicher!

Septimus
Septimus
Superredner
12 Tage 17 h

Die Nationalität sagt überhaupt gar nichts aus…warten wir auf weitere Infos…vom Täter.

nikolaus
nikolaus
Grünschnabel
12 Tage 15 h

Ach nein? Die Nationalität sagt nichts aus? Seit wann? Ihr heuchler !

speckbrot
speckbrot
Tratscher
12 Tage 15 h

@nikolaus 
Wer nicht im Wachkoma liegt, weiß Bescheid, da kann man die Goldstücke noch so oft als Deutsche verkaufen.

Septimus
Septimus
Superredner
12 Tage 15 h

@nikolaus Es kann ein “Deutscher” mit Migrationshintergrund sein…was sagt das schon aus? Papier ist geduldig…Auch hier bei uns gibt es viele “Italiener”…die es nur auf dem Papier sind…die Mentalität spielt eine Rolle…Mein Nachbar ist auch “Italiener”…stammt aber ursprünglich aus einem gaaaanz anderem Land…

sou ischs
sou ischs
Tratscher
12 Tage 10 h

@nikolaus …vl ein deutscher mit türkischer,tunesischer,irakischer, somalischer,afghanischer, marokanischer,…….oder was weiss ich welcher wurzel. isch se fi die a deitscho? sei decht stille du “HEUCHLER”

Alpenrepuplik
Alpenrepuplik
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

Nun ein jeder kann DEUTSCHER werden, nach der Einbürgerung, danach Pass beantragen, ,,vorher gab es am Bahnhof eine Rauferei….
Ich mag mich heute nicht aufregen, ich wünsche dieser jungen, tapferen, mutigen Frau nur das allerbeste, ich hoffe sie wird ohne bleibenden Schäden gesund….ihre Eltern und Angehörigen durchleben eine so schwere Zeit….,,,,

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

die Polizei hat wohl Waffen ,lässt sich aber verprügeln und dann auch noch der Waffe berauben ??
und dann erzählt man der  Öffentlichkeit welche Ausbildung die Leute haben ………………………..

ivo815
ivo815
Superredner
12 Tage 13 h

Einer Polizistin wird in den Kopf geschossen und die Forumsmeute fragt sich, ob der Täter einen Arierausweis besitzt. Warum fragt keiner, ob die Polizistin, die ihr Leben auf’s Spiel gesetzt hat, vielleicht ein Migrantenkind ist? Diese gibt es in Deutschland und auch bei der Polizei. Zur Abwechslung wiedermal zum Fremdschämen.

GTH
GTH
Grünschnabel
12 Tage 9 h

ivo…. moment a mol deinesgleichen alias santina hot als erstes an bescheuerten kommentar gschrieben…. also bevor auf die “meute” losgeasch weiss jemand ondersch in die schronken…. olles bestens der jungen polizistin

ivo815
ivo815
Superredner
12 Tage 6 h
@GTH liebe Heuchler. Man lese die Kommentare zu sämtlichen kriminellen Taten der näheren Vergangenheit. Darin geht es hauptsächlich um die Nationalität des Täters oder der Täter. Das sind rassistische Denkmuster. Was hier jetzt passiert ist, man hat euch das Wort aus dem Mund genommen. Man hat euch einen Spiegel vorgehalten. Unangenehm. Der letzte mir in Erinnerung gebliebene Shitstorm, nach einer ähnlich provokanten Aussage vor kurzem, hat @Tabernakel ausgelöst. Der hat seinen Beitrag nach mehreren Stunden, vermutlich (leider) entfernen lassen. Auch er hatte den Rassisten hier die Pointe gestohlen. In eurer vorurteilsschwangeren Klischeewelt ist das normal, dass Menschen nationalen Schubladen zugeordnet… Weiterlesen »
Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

das war Geisteskranker und fertig,man braucht da jetzt keineswegs die Nationalität hervorheben,sowas ist einfach lächerlich !!!

wpDiscuz