Zum Motiv konnten zunächst keine Angaben gemacht werden

Schüsse in Eisenstadt: 18-Jähriger soll Schütze sein

Dienstag, 26. Juli 2016 | 14:51 Uhr

In Eisenstadt hat das Landesamt für Verfassungsschutz nach einem Vorfall in der Nacht auf Montag, bei dem drei Schüssen abgegebenen wurden, Ermittlungen aufgenommen. Am Dienstagvormittag wurde ein 18-jähriger Bursche aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung als mutmaßlicher Schütze ausgeforscht. Seine Einvernahme dauerte am Nachmittag noch an, sagte Polizeisprecher Helmut Greiner auf APA-Anfrage.

Warum der 18-Jährige kurz nach Mitternacht im Bereich Hotterweg zur Schreckschusspistole gegriffen und drei Schüsse abgegeben haben soll, war zunächst noch unklar. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Zwei junge Männer hatten die Schüsse gehört und die Polizei verständigt. Beamte stellten kurz darauf Rückstände der Munition sicher.

Von: apa