Das Kind wurde an der Hüfte verletzt

Schuss verletzte sechsjähriges Mädchen in Deutschland schwer

Sonntag, 15. Juli 2018 | 18:20 Uhr

Ein Jäger hat möglicherweise ein sechsjähriges Mädchen im ostdeutschen Bundesland Thüringen versehentlich angeschossen und schwer verletzt. Die Polizei ermittle aktuell gegen sieben tatverdächtige Jäger wegen fahrlässiger Körperverletzung, teilte die Polizei am Sonntag mit. Sie sollen zum Tatzeitpunkt in einem Waldgebiet nahe des Vorfallsorts unterwegs gewesen sein.

Das sechsjährige Mädchen war am Samstagabend in einer Kleingartenanlage in Großsaara (Landkreis Greiz) durch einen Schuss an der Hüfte verletzt worden. Zum selben Zeitpunkt fand im benachbarten Wald eine Jagd statt. Die Polizei schließt nicht aus, dass ein Jäger das Kind versehentlich getroffen haben könnte.

Das Mädchen sei inzwischen operiert worden. Zur Weiterbehandlung befinde es sich noch in der Uniklinik Jena, wie ein Sprecher am Sonntagnachmittag sagte. Ein am Sonntag auf dem Gartengelände gefundenes Projektil soll nun mit den bei den Jägern sichergestellten Gewehren abgeglichen werden. Das kann laut Sprecher je nach dem, ob es sich um unterschiedliche Flinten handle mehrere Tage, vielleicht auch Wochen, dauern.

“Wir sind tief betroffen”, sagte der Pressesprecher des Deutschen Jagdverbands Torsten Reinwald über den Vorfall. Es müsse alles getan werden, um die Ursachen zu ermitteln. “Jeder Unfall ist einer zu viel, auch wenn es nur sehr selten dazu kommt.” Sicherheit habe höchste Priorität bei der Jagd.

Nach Darstellung Reinwalds gibt es strikte Vorschriften, die jeder Jäger zu beachten hätte. Beispielsweise dürfe nicht parallel zum Boden geschossen werden, sondern immer nur Richtung Boden.

Zudem dürfe in keinem Fall in Richtung Straßen oder Häuser geschossen werden. Auch dürfe nur dann überhaupt ein Schuss abgefeuert werden, wenn ein Tier eindeutig identifiziert wurde. Missachtet ein Jäger die Vorgaben, werde ihm der Jagdschein entzogen. Allerdings könne es auch bei der Jagd zu Querschlägern kommen, räumte Reinwald ein.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Schuss verletzte sechsjähriges Mädchen in Deutschland schwer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
barbastella
barbastella
Superredner
30 Tage 13 h

aha wieder einmal ein Jäger…aber die Wölfe immer schön als Killer bezeichnen!

m. 323.
m. 323.
Superredner
30 Tage 11 h

immer die gleiche Leier…was hat das mit den Wölfen zu tun…dann müsste man alle Autos verbieten.denn damit kann man auch jem Töten….

ando
ando
Universalgelehrter
30 Tage 10 h

@m. 323.

Lass einfach gut sein

Staenkerer
30 Tage 10 h

😂🤣😃😄 i sogs jo a ollm de jager sein gfährlicher als der wolf!

xXx
xXx
Tratscher
30 Tage 10 h

@m. 323. liegt daran das bei den Wölfen die Gegner auch immer schreien, wehe wenn es mal zu einem zwischenfall mit einem Menschen kommt. Ich bin auch gegen solche Vergleiche, aber würdest du auch so locker bleiben wenn es wirklich anders wär und ein Wolf jemanden verletzen würde?

Ich geb dir recht, das das Leben gefahren birgt, ich will dann aber auch nichts davon hören, sollte es mal sowas geben, das der Wolf eine überdimendionale Gefahr für den Menschen darstellt.

Calimero
Calimero
Superredner
30 Tage 15 h

Zielsichere deutsche Jäger nach dem 5. Korn.

ando
ando
Universalgelehrter
30 Tage 13 h

Unsere keinen cent besser

Mastermind
Mastermind
Superredner
30 Tage 10 h

@ando Unsere Spezialisten, ich kenne Leute die hat man verurteilt und die Strafe war lachhaft, was haben sie gemacht? Über Jahre hinweg in Stilfser Nationalpark gewildert, einer von denen war sogar Vereinsmitglied auch noch danach und bei im hat man damals 3 professionelle Kühlzellen voll mit Jagdwild gefunden. Bin selbst Waffenliebhaber und gehe seit Jahren auf dem Schießstand mit scharfen Waffen, aber Jäger und Wilderer werde ich nie verstehen, was daran geil oder interessant sein soll?

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
30 Tage 11 h

wenn ein hiesiger Lodensockel in freier Flur Scheibe schiesst wie hier im Bild dann fragt man sich schon was so einer von Kugelfang (Sicherheit) beim Jägerkurs mit bekommen hat :-)).Ist ein Ausreisser dabei dann kann man nur hoffen dass sich dahinter 
im Wald niemand unterwegs ist .Dies zur Sicherheit !!

Der …… hat dies dann auch noch ins Netz gestellt und glaubte unbeachtet geblieben zu sein :-))

Paul
Paul
Universalgelehrter
30 Tage 12 h

Jagtschein adee und a saftige Stof

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
30 Tage 10 h

@ Mastermind
Ich würde da nicht pauschal beurteilen.Wenn ein Jäger sein erlegtes Wild verspeist dann ist daran nichts zu tadeln,wenn ein Jäger einen Hegeabschuss tätigt dann ist dies wiederum in Ordnung aber wenn so großprotzige Lodensockel nur aus Spaß
womôglich auch noch ein Privatrevier unterhalten dann hat dies mit Jagd wirklich nichts mehr zu tun.Das Problem ist auch dass diese Sachen viel ,viel zu gering wenn wohl auch nicht saftig besteuert werden.

wpDiscuz