Auf der A7 ereignete sich eine Massenkarambolage

Sechs Verletzte bei Unfall mit fünf Autos auf A7 in OÖ

Montag, 03. September 2018 | 10:50 Uhr

Ein Unfall mit fünf Autos hat Sonntagabend auf der Linzer Richtungsfahrbahn der Mühlkreisautobahn (A7) im Gemeindegebiet von Engerwitzdorf im Bezirk Urfahr-Umgebung insgesamt sechs Verletzte gefordert. Das berichtete das zuständige Bezirks-Feuerwehrkommando in einer Presseaussendung am Montag.

Die Ursache des Unfalles war vorerst unbekannt. Jedenfalls stieß ein Pkw gegen die Mittelleitschiene, ein weiterer drehte sich gegen die Fahrbahn, einer schlitterte rechts in die Böschung und zwei kamen am Pannenstreifen zum Stehen. Als die Insassen die Unfallfahrzeuge verließen, kam es durch nachkommende Autos noch zu gefährlichen Situationen.

Die Absicherung der Unfallstelle erfolgte erst durch die Freiwilligen Feuerwehren Schweinbach und Schmiedgassen. Ihre mit fünf Fahrzeugen angerückten 40 Helfer sperrten zunächst einen Fahrstreifen, später die gesamte Autobahn in Richtung Linz und richteten eine Umleitung ein. Die Besatzungen von vier Rettungsfahrzeugen vom Roten Kreuz versorgten die sechs Verletzten. Zwei Polizeistreifen übernahmen die Unfallaufnahme.

Von: apa