"Extreme emotionale Abstumpfung"

Siebenjährige in Wien getötet – Gutachten über 16-Jährigen

Donnerstag, 09. August 2018 | 16:00 Uhr

Der Justiz liegt ein erstes Gutachten über jenen 16-Jährigen vor, der am 11. Mai in Wien-Döbling ein siebenjähriges Mädchen erstochen haben soll. Eine psychologische Sachverständige, die den Burschen im Auftrag der Staatsanwaltschaft untersucht hat, bescheinigt diesem laut “Kronen Zeitung” eine extreme emotionale Abstumpfung und eine schwer gestörte Persönlichkeitsentwicklung.

Wie die Sprecherin der Wiener Anklagebehörde, Nina Bussek, auf APA-Anfrage erläuterte, wurde die Expertise eingeholt, um das Persönlichkeitsprofil der Mordverdächtigen abzurunden. Eine Antwort auf die für das weitere Verfahren entscheidende Frage, ob der 16-Jährige im Tatzeitpunkt zurechnungsfähig und damit schuldfähig war, wird aber erst das psychiatrische Gutachten erbringen. Das ist noch ausständig. Von dem Ergebnis hängt dann ab, ob der Jugendliche allenfalls wegen Mordes angeklagt werden kann oder die Staatsanwaltschaft aufgrund einer höhergradigen geistig-seelischen Abnormität des 16-Jährigen beim Landesgericht einen Antrag auf Unterbringung in einer geschlossenen Anstalt einbringen wird.

Wie die “Krone” berichtete, soll der 16-Jährige der Psychologin von Gestalten, die ständig um ihn wären und die mit ihm sprechen würden, und von Stimmen erzählt haben, die ihm “spontan” den Auftrag erteilt hätten, gewaltsam gegen die Siebenjährige vorzugehen (“Sie befahlen mir: töte sie”). Zu seinem Motiv soll er laut “Krone” erklärt haben: “Ich wollte herausfinden, wie es sich anfühlt, jemanden zu töten.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Siebenjährige in Wien getötet – Gutachten über 16-Jährigen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
traktor
Universalgelehrter
11 Tage 23 h

mord ist mord kein pardon.
es brauch die strafe die leider abgeschafft wurde!!!

wpDiscuz