Ausnahmezustand in Spanien

Spanien schließt seine Grenzen

Montag, 16. März 2020 | 19:58 Uhr

Auch das Urlaubsland Spanien schließt wegen der Coronavirus-Krise jetzt seine Grenzen: An allen Grenzübergängen würden die Kontrollen um Mitternacht wiedereingeführt, kündigte Innenminister Fernando Grande-Marlaska am Montag in Madrid an. Die Maßnahme werde zunächst für die Dauer des 15-tägigen, am Sonntag in Kraft getretenen sogenannten Alarmzustandes gelten.

Spanier und in Spanien wohnende Ausländer dürfen nach den Angaben des Ministers der linken Koalitionsregierung weiterhin ins Land. Vom Einreiseverbot sei auch das diplomatische Personal ausgenommen. Ansonsten dürften Ausländer in den nächsten Tagen nur “bei Situationen von höherer Gewalt” einreisen, betonte Grande-Marlaska. Der Warentransport sei nicht betroffen. Diese Maßnahme sei nach Absprache mit allen Partnern der Europäischen Union ergriffen worden.

Nach Italien ist Spanien das von der Krise am stärksten betroffene Land Europas. Die Zahl der Menschen, die sich mit Sars-CoV-2 infiziert haben, kletterte nach Behördenangaben am Montag auf mehr als 9.000. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle lag bei mehr als 330.

Im Rahmen des am Wochenende verhängten sogenannten Alarmzustands, der dritthöchsten Notstandsstufe, war in ganz Spanien bereits eine zweiwöchige Ausgangssperre verhängt worden. Zudem wurden ab Sonntag unter anderem auch die meisten Geschäfte geschlossen und der öffentliche Nah- und Fernverkehr drastisch reduziert.

Inmitten der Coronavirus-Pandemie erlässt auch Kanada ein Einreiseverbot für Ausländer. Dies gelte aber zunächst nicht für US-Amerikaner, sagte Ministerpräsident Justin Trudeau. Er rief alle Kanadier im Ausland zur sofortigen Heimreise auf: “Wenn Sie im Ausland sind, ist es Zeit, dass sie nach Hause kommen”. Gerade Heimkehrer müssten sich in freiwillige Isolation begeben. Kanada und die USA teilen eine Tausende Kilometer lange Grenze und sind wirtschaftlich eng verflochten. Trudeau rief zur Solidarität mit den Mitmenschen auf: “Rufen sie ihre Freunde und Familie an, denken Sie an ihre Gemeinde.”

Auch Russland schließt wegen der Coronaviruskrise seine Grenzen für Ausländer. Das gelte von diesem Mittwoch an bis zum 1. Mai, teilte Regierungschef Michail Mischustin mit. Mit diesem Schritt solle die Gesundheit russischer Staatsbürger geschützt und eine Ausbreitung der Krankheit eingedämmt werden. Russland hatte bereits im Februar seine Grenze zu China geschlossen und Einreisen aus dem Iran und Südkorea beschränkt.

Von: APA/dpa